idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.04.2018 - 21.04.2018 | Schwedt/Oder OT Criewen

Die Situation an und in der Oder | Störbesatz | Preisverleihung UN Dekade Biologische Vielfalt

Der internationale World Fish Migration Day (WFMD) oder „Welt-Wanderfischtag“ will auf den Artenverlust aufmerksam machen und in der Bevölkerung das Bewusstsein für die Einflussfaktoren, die auf wandernde Fischarten wirken, schaffen. Denn Wanderfische sind die am meisten gefährdeten Fischarten weltweit. Wir richten das Augenmerk auf die aktuelle Situation an und in der Oder – einem der letzten frei fließenden großen Flüsse Europas mit seinen großen Naturschätzen.

Die Oder ist einer der wenigen Flüsse mit einer ausgeprägten Überflutungsaue. Hier befindet sich auch Deutschlands einziger Auen-Nationalpark. Die Oder hat eine mehr als 250-jährige Geschichte des Wandels hinter sich. Dieser Wandel hat bereits deutliche Spuren hinterlassen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ausbaupläne stellt sich die Frage: Quo vadis Oder? Wohin geht es mit Dir? Welche Möglichkeiten gibt es, die verschiedenen Anforderungen unter einem gemeinsamen Ansatz zu verbinden und gemeinsam für die Verbesserung der Ökologie und der Ökonomie zu kämpfen?

Quo vadis Oder? Perspektiven eines großen Flusses

10:00 bis 12:00 Uhr

Begrüßung

Ökologische Bedeutung der Oder – deutsch-polnisches Engagement für die Oder und ihre Auenlandschaft / Sascha Maier, BUND & Ewa Leś, KRR

Die Oder und ihre Potentiale unter Berücksichtigung der EU-Richtlinien (Wasser und Hochwasserrisikomanagement) / Simon Henneberg, Oderkoordination - MLUL Brandenburg

Bedeutung der Oder für die Wirtschaft und den Tourismus Ostbrandenburgs / Beatrice Richter, IHK

Umsetzung der Stromregelungskonzeption in Polen / Sweco Consulting sp. z o.o. (angefragt)

12:00 bis 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 bis 15:00 Uhr

Schutzgüter an der Oder Natura 2000 und der Nationalpark Unteres Odertal / Michael Tautenhahn, NP-Unteres Odertal

Die Fische der Oder und ihr Lebensraum / Christian Wolter, IGB

Bedeutung der Oder für die Wanderfische: Der Stör und mehr / Jörn Geßner, IGB

Die Oder jetzt und in Zukunft –ökologischer Hochwasserschutz / Jonathan Rauhut, DNR

Abschlussdiskussion

15:15 bis 15:45 Uhr

Preisverleihung "UN Dekade Biologische Vielfalt"

16:30 Uhr

Besatz von Stören in die Stromoder (separate Teilnahme möglich)

ENDE

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahmegebühr in Höhe von 15 € schließt das Mittagessen ein und ist vor Ort zu entrichten. Bitte denken Sie daran, wetterfeste Kleidung mitzubringen! Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 16. April bei: Susanne Joop, Sekretariat Abt. IV, IGB-Berlin, E-Mail: susanne.joop@igb-berlin.de

Termin:

21.04.2018 10:00 - 18:00

Anmeldeschluss:

16.04.2018

Veranstaltungsort:

Schloss Criewen, Park 1
16303 Schwedt/Oder OT Criewen
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Meer / Klima, Umwelt / Ökologie

Arten:

Exkursion, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

13.04.2018

Absender:

Katharina Bunk

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60258

Anhang
attachment icon Störbesatz in die Oder

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).