idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
03.05.2018 - 05.05.2018 | Greifswald

Kleine Bischöfe im Alten Reich. Zwänge, Handlungsspielräume und soziale Praktiken (1250–1650)

Die internationale und interdisziplinäre Tagung wird sich grundsätzlich mit der Thematik der ,kleinen Bischöfen‘ auseinandersetzen und sowohl der Erforschung der ,Germania Sacra‘ im Alten Reich als auch der Beschäftigung mit Kultur-, Sozial-, Verfassungs- und Politikgeschichte im Bereich der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bischöfe und Bistümer weitere Impulse vermitteln.

Die historische Forschung urteilt bislang weitgehend einheitlich, dass dem Episkopat im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Reich wenig bis gar keine Handlungsspielräume beschieden waren. Insbesondere den ,kleinen Bischöfen‘ im Reich, die nur über ein kleines, gering dotiertes Hochstift verfügen konnten, deren Einfluss durch konkurrierende Kräfte wie Landesfürsten, ein dominantes Domkapitel oder eine selbstbewusste Kathedralstadt stark eingeschränkt war und die am Königshof kein Gewicht besaßen, wird praktisch keine Bedeutung im Gefüge des Alten Reichs zugesprochen. Bei Einzelbetrachtungen werden freilich ganz unterschiedliche Befunde zur Frage nach den Handlungsspielräumen aus den überlieferten Quellen hervorgebracht, und selbst vermeintlich ‚kleine‘ Bischöfe erscheinen aus regionaler Perspektive überraschend groß. Diesen offensichtlichen Widerspruch möchte die internationale und interdisziplinäre Tagung zum Anlass nehmen, um sich grundsätzlich mit der Thematik auseinanderzusetzen und auf diese Weise sowohl der Erforschung der ,Germania Sacra‘ im Alten Reich als auch der Beschäftigung mit Kultur-, Sozial-, Verfassungs- und Politikgeschichte im Bereich der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bischöfe und Bistümer weitere Impulse zu vermitteln. Im Zentrum werden dabei die Fragen stehen, (a) wie die Akteure und darunter in erster Linie die Bischöfe und ihr Umfeld in strukturelle Zwänge eingebunden waren, (b) welche Handlungsspielräume sie sich erarbeiten konnten und (c) mit welchen sozialen Praktiken sie ihren Rang und ihre Position zu verbessern oder zu kompensieren versuchten.

Wissenschaftliche Leitung:
Professor Dr. Oliver Auge, Professor Dr. Andreas Bihrer, Dr. Nina Gallion (alle Kiel)

Information:
Dennis Gelinek M. A.
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
17487 Greifswald
Telefon: +49 3834 420–5029
Telefax: +49 3834 420–5005
E–Mail: dennis.gelinek@wiko–greifswald.de

Die internationale Fachtagung des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald wird gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, und von den Abteilungen für Regionalgeschichte und Mittelalterliche Geschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

03.05.2018 ab 14:00 - 05.05.2018 12:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Religion

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

20.04.2018

Absender:

Katja Kottwitz

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60339

Anhang
attachment icon Vorläufiges Tagungsprogramm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay