idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
02.05.2018 - 02.05.2018 | Bochum

Informationen rund um Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Interessierte und betroffene Bürger*innen aus Bochum und der Region sind an die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) eingeladen, an einer Informationsveranstaltung zu den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung teilzunehmen.

Die Auftaktveranstaltung des Patienteninformationszentrums (PIZ) findet in den Räumlichkeiten des Interprofessionellen Gesundheitszentrums (InGe) statt und beginnt um 14.30 Uhr mit einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Sandra Bachmann zum Thema: ‘Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Was muss ich bei der Erstellung beachten? Häufig gestellte Fragen!‘. Sandra Bachmann ist im Department Pflegewissenschaft der hsg Bochum als Professorin tätig.

„Wir haben das Ziel, Angebote der Gesundheitsversorgung mit Forschung und Lehre zu kombinieren. Zu diesem Zweck wurde Ende 2017 das Interprofessionelle Gesundheitszentrum (InGe) an der hsg Bochum etabliert. Am InGe sollen Angebote zur Gesundheitsversorgung interprofessionell konzipiert und gemeinsame Veranstaltungen mit Kooperationspartnern der hsg Bochum oder anderen relevanten Akteuren der Gesundheitsversorgung geplant werden. Das Department für Pflegewissenschaft hat aus dieser Idee heraus das Angebot eines Patienteninformationszentrums (PIZ) erdacht“, erläuterte Sandra Bachmann, die das InGe mitaufgebaut hat.

Im PIZ sollen hochschulische Aufgaben der Lehre und Forschung mit einer hochwertigen Gesundheitsversorgung und -angeboten für Individuen und Gruppen kombiniert werden. Das Zentrum wird in der Lehre Studierenden ermöglichen, in den Bereichen Beratung, Behandlung oder auch Diagnose praktische Erfahrungen zu sammeln.

„Bislang in wenigen deutschen Städten angesiedelt, halten Patienteninformationszentren Angebote in punkto Beratung, Information und Schulung zu gesundheits- und pflegerelevanten Themen bereit, die von Patientenbibliotheken über Informationsvermittlung und Beratungen bis hin zu Gruppenschulungen reichen. Dabei sind die Angebote ergänzend zu verstehen und ersetzen nicht einen Arztbesuch“, betonte Sandra Bachmann und lud nun die Bürger*innen Bochums und der Region zur Auftaktveranstaltung des PIZ ein.

Im PIZ an der hsg Bochum werden künftig Studierende aus dem Department für Pflegewissenschaft - begleitet von Pflege-Expert*innen - kostenlose und unverbindliche Informationen und Beratungen zu den Themen Gesundheit, Prävention und Pflege anbieten. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Bürger*innen.

Die hsg Bochum wurde Ende 2009 als erste staatliche Fachhochschule für Gesundheitsberufe in Deutschland gegründet. Seit dem Sommer 2015 befindet sich die Hochschule auf dem Gesundheitscampus NRW. Eine Aufgabe der hsg Bochum besteht darin, einen Beitrag zur Sicherstellung und Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung zu leisten.

Fragen zum PIZ beantwortet Jens Riede, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Department Pflegewissenschaft der hsg, Tel.: +49 234/77727-790.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

02.05.2018 14:30 - 17:00

Veranstaltungsort:

Gesundheitscampus 8, Gebäude B, Raum B-1306
44801 Bochum
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

25.04.2018

Absender:

Dr. Christiane Krüger

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60377


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).