idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung



Teilen: 
10.05.2018 - 13.05.2018 | Münster

PTHV auf dem Katholikentag

Hochschule, WeG, „Unio“ und KThF mit Aktionen in Münster vertreten

Auch in diesem Jahr engagiert sich die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV) wieder auf dem Katholikentag, der in diesem Jahr zum 101. Mal, und zwar vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster, stattfindet. Thema des diesjährigen Katholikentages ist: „Suche Frieden“. PTHV-Rektor Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski wird am Samstag, 12.05.2018, an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ländliche Räume am Scheideweg?“ von 14.00-15.30 Uhr im Fürstenberghaus, 2. OG, F5, Domplatz 20-22, teilnehmen.

Der Katholisch-Theologische Fakultätentag e.V. (KThF), dessen Vorsitz Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch, Lehrstuhl für Mittlere und Neue Kirchengeschichte an der PTHV, inne hat, hat gemeinsam mit der Theologischen Fakultät der PTHV einen Stand auf der Kirchenmeile Neutor; WB-07. Prof. Schmiedl ISch leitet eine Podiumsveranstaltung zum Thema „Krieg im Namen des Herrn? Eine biblisch-historische Spurensuche“ am Samstag, 12.05.2018, 11.00-12.30 Uhr im Hörsaalgebäude der WWU, H4. Auf dem Podium befindet sich von der PTHV Prof. Dr. Thomas R. Elßner, Alttestamentler. Zudem nimmt Prof. Schmiedl ISch am Freitag, 11.05.2018, am Hearing der Deutschen Bischofskonferenz in der Vorbereitung der nächsten Runde des Dialogprozesses teil.

Die pallottinische WeG-Initiative „Glaube hat Zukunft“ an der PTHV hat ihren Stand am Schlossplatz Nord, Standnummer OG-47. Infos findet man derzeit auf der Homepage: www.glaube-hat-zukunft.de/kurse. Kurz vor und während des Katholikentages wird es Berichte auf www.glaube-hat-zukunft.de unter der Rubrik „Neuigkeiten/Hinweise“
geben. Das Programm von WeG auf dem Katholikentag:
Donnerstag, 10.05.2018
- 10.00-15.30 Uhr: „Miteinander wagen – im Vertrauen wachsen. Impulse aus der Kundschaftergeschichte (Num 13)“, Vera Keßler, Sonja Kirst, Horst Krämer (alle WeG, Vallendar), Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, EG, Raum 107, Schützenstr. 46
- 16.30-18.00 Uhr: „Heute ist diesem Haus Heil geschenkt worden“ (Lk 19,9). Wie Zachäus Frieden finden: mit sich – mit Gott – mit anderen“, P. Christoph Hammer SAC, Vallendar, Ingrid Hillen, WeG Vallendar, Doris Schmitt, WeG Vallendar, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, EG, Raum 134, Schützenstr. 46
- 18.30-19.30 Uhr: „Einer geht mit! Einer, der den Weg zum Frieden bahnt! Biblische Begegnungen – ins Heute übersetzt“, Mitwirkung: Bischof Dr. Georg Bätzing, Limburg/Lahn, Anja Gläßer, WeG Vallendar, Prof. P. Dr. Hubert Lenz SAC, Leiter WeG Vallendar, Emil Niebergall, WeG Vallendar, Musik: Sonja Kirst, WeG Vallendar
Horst Krämer, WeG Vallendar, St. Mauritz, Sankt-Mauritz-Freiheit 22
Freitag, 11.05.2018
- 16.30-18.00 Uhr: „Gemeinsames Priestertum aller Getauften. Notnagel oder wiederentdeckter Schatz“, Impuls: Prof. P. Dr. Hubert Lenz SAC, WeG Vallendar, weitere Podiumsteilnehmende: Bischof Dr. Peter Kohlgraf, Mainz, Alexandra Lossjew, Prädikantin der ev. Kirche, Trier, Andrea Windirsch, WeG Vallendar, Moderation: Franz-Adolf Kleinrahm, Hohenthann, Anwalt des Publikums: P. Christoph Hammer SAC, Vallendar, Hörsaalgebäude der WWU, 1. OG, H4, Schlossplatz 46

Die Pallottinische „Unio“ bietet auf dem Katholikentag folgendes Programm an ihrem Stand (Kirchenmeile OG 05) an:
Donnerstag, 10.05.2018
- 13.00-14.00 Uhr: „Unio – unsere Art Kirche zu sein“, P. Ulrich Scherer SAC, Leiter des Pallotti-Institutes an der PTHV, stellt die pallottinische Unio vor.
- 14:30 -16:00 Uhr: „Du bist die Stille, in der jedes Wort von Hass verstummt. Pallotti und ‚weltliche‘ Liebeslieder“, JProf. P. Dr. theol. Edward Fröhling SAC, Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Theologie der Spiritualität an der PTHV
- 16:30-18:00 Uhr: „Weshalb sind wir alle so schnell gekränkt?“, P. Dr. Jörg Müller SAC
Freitag, 11.05.2018
- 09:45-10:00 Uhr: Morgengebet
- 10:30-12:00 Uhr: „Ohne Versöhnung kein Friede“, P. Dr. Jörg Müller SAC
- 12:30-12:45 Uhr: Mittagsgebet
- 13.00-14.00 Uhr: „Unio – unsere Art Kirche zu sein“, P. Ulrich Scherer SAC, Leiter des Pallotti-Institutes an der PTHV, stellt die pallottinische Unio vor.
- 14:30-16:00 Uhr: „Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase“, Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Heinemann, Lehrstuhl Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin an der PTHV
- 16:30-18:00 Uhr: „Friedenssuche – ein Parcours nach ‚innen‘“, Katharina Pleskerm und Hannah Naundorf, Jugendbildungsreferentinnen
Samstag, 12.05.2018
- 09:45-10:00 Uhr: Morgengebet
- 10:30-12:00 Uhr: „Neue Technik, neue Kriege – wie ist Frieden neu zu gestalten?“, Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der PTHV
- 12:30-12:45 Uhr: Mittagsgebet
- 13.00-14.00 Uhr: „Unio – unsere Art Kirche zu sein“, P. Ulrich Scherer SAC, Leiter des Pallotti-Institutes an der PTHV, stellt die pallottinische Unio vor.
- 14:30-16:00 Uhr: „Vom Frieden und anderen Missverständnissen – Kurze Impulse zum Nachdenken und Austauschen“, Br. Matthias Terhorst SAC
Darüber hinaus bietet die Unio die Feier einer Messe am Freitag, 12. Mai, 8.00-9.00 Uhr in St. Lamberti (Lambertikirchplatz 1, Münster) an.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

10.05.2018 - 13.05.2018

Veranstaltungsort:

Domplatz
Münster
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Philosophie / Ethik, Religion

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

30.04.2018

Absender:

Dipl. Verwaltungswirt Stefanie Fein

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60402


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay