idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.06.2018 - 05.06.2018 | Berlin

Pressekonferenz der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. „Aktionstag gegen den Schmerz“

Wer Schmerzen hat, leidet körperlich und seelisch und ist in seinem Beruf und im Alltag eingeschränkt. Von chronischen Rücken- oder Gelenkschmerzen sowie Kopfschmerzen oder Migräne sind in Deutschland 27 Prozent der Bevölkerung betroffen. Schmerzen zu behandeln, ist oft schwierig und erfordert Spezialisten, die möglichst berufs- und fächerübergreifend mit anderen Experten zusammenarbeiten.

Trotz einer in Deutschland insgesamt sehr guten medizinischen Versorgung werden Millionen Patienten mit chronischen Schmerzen nicht optimal behandelt. Mit dem 7. bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ am 5. Juni 2018 weist die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. gemeinsam mit Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung dieser Schmerzpatienten hin und fordert eine höhere Versorgungsqualität und -effizienz. Zugleich haben Patienten an diesem Tag Gelegenheit, sich zu den Themen Prävention und Behandlung von Schmerzen beraten zu lassen.

An über 300 Standorten im ganzen Bundesgebiet informieren am Aktionstag Kliniken, Praxen, Pflegeeinrichtungen und Apotheken über das Thema Schmerz. Teilnehmerliste

Patienten können an diesem Tag auch telefonisch Rat einholen: Unter der Rufnummer 0800 18 18 120 stehen von 9.00 bis 18.00 Uhr mehrere Duzend Expertinnen und Experten zur individuellen Beratung bereit.

Auf einer Pressekonferenz am 5. Juni 2018 sprechen Experten über das Problem der Chronifi-zierung von Rückenschmerzen und über Konzepte, die dies verhindern, sowie über Gefahren der Selbstmedikation bei der Verwendung frei verkäuflicher Schmerzmittel. Vorgestellt werden zudem die Ergebnisse einer Online-Befragung unter professionell Pflegenden zum Thema „Umgang mit gebrauchten opioidhaltigen Schmerzpflastern“ und ein Leitfaden dazu.

****************************

Vorläufiges Programm:

Handeln bevor Rückenschmerzen chronisch werden: Wie kann die Versorgungsqualität verbessert werden? Lösungsansätze des Versorgungsforschungsprojekts PAIN 2020
Prof. Dr. med. Hans-Raimund Casser
Ärztlicher Direktor des DRK Schmerz-Zentrum Mainz, Mitglied des Präsidiums der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und Vorsitzender des Arbeitskreises Rückenschmerz

Opioidhaltige Schmerzpflaster: Was man bei Anwendung und Entsorgung beachten sollte
Umfrageergebnisse und neuer Leitfaden vor dem Hintergrund zunehmenden Fentanyl-missbrauchs bei Drogenabhängigen
Prof. Christel Bienstein
Ehem. Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke und Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) e.V.

Schmerzmedikamente achtsam einnehmen – was der Apotheker zum Umgang mit freiver-käuflichen Schmerzmitteln rät
Berend Groeneveld
Vorstandmitglied des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) e. V., Geschäftsführender Vorstand der ABDA und Patientenbeauftragter des Deutschen Apothekerverbandes

Moderation: Thomas Isenberg, Geschäftsführer Deutsche Schmerzgesellschaft e. V.

****************************

SERVICE & TIPPS

Alle Materialien finden Sie unter http://www.aktionstag-gegen-den-schmerz.de

-> Kostenlose Patientenhotline – Tel.: 0800 18 18 120 am 5. Juni 2018, in der Zeit zwischen 9.00 und 18.00 Uhr

WER WANN WO?
-> Teilnehmer Aktionstag gegen den Schmerz 2018: nach PLZ sortiert
https://www.dgss.org/fileadmin/pdf/Teilnehmerliste_des_7Aktionstags_2018_0506201...

Weitere Materialien:

-> schmerzApp: Erste deutschsprachige App für das iPhone oder Android-Handy mit allen relevanten Informationen und Kurzartikel rund um das Thema Schmerz, u. a. zu unterschiedlichen Aspekten von Schmerz, Schmerzerkrankungen und -therapien etc. Downloadlinks unter http://www.dgss.org/schmerzapp/

-> Online-Übersicht regionaler Selbsthilfegruppen und Ansprechpartner von SchmerzLOS e. V.
http://www.dgss.org/patienteninformationen/selbsthilfegruppen-schmerzlos-e-v/

-> Patienteninformationen der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. mit ausführlichen Texten sowie Link zu einem gedruckten Patientenratgeber: http://www.dgss.org/patienteninformationen/

-> Patientenratgeber „Schmerz – eine Herausforderung“: Informationen für Betroffene und Angehörige, ISBN 978-3-662-48973-4, http://www.springer.com/de/book/9783662489734

-> Faltblatt „Kopfschmerzen verstehen: Migräne, Spannungs-, Medikamentenkopfschmerz“
http://www.dgss.org/fileadmin/pdf/Flyer_Kopfschmerzen_verstehen_akt.Version2017....

-> Faltblatt „Schmerzen verstehen: Akuter Schmerz – chronischer Schmerz“
http://www.dgss.org/fileadmin/pdf/Flyer_Schmerzen_verstehen_Version2017_final.pd...

• NATIONALES SCHMERZFORUM
http://www.dgss.org/nationales-schmerzforum/

• Forschungsagenda. Perspektiven Schmerzforschung in Deutschland.
http://www.dgss.org/fileadmin/pdf/Forschungsagenda_2017_final.pdf


Vernetzen Sie sich mit unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Schmerzgesellschaft/

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte akkreditieren Sie sich telefonisch oder per Mail.

Termin:

05.06.2018 11:00 - 12:00

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1-2
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Pressetermine

Eintrag:

22.05.2018

Absender:

Thomas Isenberg

Abteilung:

Bundesgeschäftsstelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60546


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay