idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
02.07.2018 - 02.07.2018 | Wedel

Kolloquium: Verschlüsselung und Quantencomputer

Die globalen Computerhersteller und Internetfirmen ebenso wie Geheimdienste treiben mit Hochdruck die Entwicklung von Quantencomputern voran. Sie sollen schneller, effizienter und leistungsstärker sein und den Digitalisierungsprozess grundlegend verändern.

Im Kolloquium am 2. Juli referiert Prof. Helmut Alt der Freien Universität Berlin für alle Interessierten auch ohne Vorwissen zu den Prinzipien der Verschlüsselung und des Quantenrechnens.

Fortschritt dank Quantencomputern

Die Fachhochschule Wedel veranstaltet am 2. Juli das Kolloquium „Verschlüsselung und Quantencomputer“ und lädt neben ihren Studierenden auch Interessierte außerhalb der Hochschule ein. Prof. Helmut Alt erklärt in seinem Vortrag die Grundprinzipien des Quantenrechnens und von Verschlüsselungstechniken.

Welche Veränderungen wird der Einsatz von Quantencomputern mit sich bringen?

Ein Quantencomputer macht sich die Quantenphysik zunutze und verarbeitet Informationen anders als ein herkömmlicher Computer. Er speichert Daten in Quantenbits ab. Diese nehmen nicht wie bei bisherigen Computern den Zustand Null oder Eins an, sondern befinden sich nicht nur im Zustand Null oder Eins doch auch in beiden zugleich. Diese Voraussetzung birgt ein großes Potenzial für deutlich größere Rechenleistungen als bisher.

Die Neuerungen in Datenverarbeitungsprozessen werden auch die Verschlüsselungstechnik verändern. Die derzeitigen Verschlüsselungsverfahren, wie sie in E-Mails oder bei PIN-Nummern eingesetzt werden, verlassen sich darauf, dass beim Entschlüsseln komplexe rechnerische Probleme gelöst werden müssen, für die heutige Computer eine übermäßig lange Rechenzeit benötigen. Mit leistungsfähigeren Computern wird diese Verschlüsselungstechnik jedoch unsicher, weshalb bereits an Verschlüsselungsverfahren gearbeitet wird, die gegenüber Quantencomputern sicher sein sollen. In seinem Vortrag wird Prof. Alt allgemein verständlich das Zusammenwirken von Quantenphysik und Datenverarbeitung erläutern.

Zum Referenten

Prof. Helmut Alt hat an der Freien Universität Berlin die Forschungsgruppe Theoretische Informatik aufgebaut. Sie unterhält ein dichtes Netzwerk mit Wissenschaftlern weltweit für einen regen Austausch und eine akademische Zusammenarbeit. Prof. Alt ist inzwischen emeritiert und hat seine Lehraktivitäten ausgeweitet: So übernahm er 2017 für ein Semester eine Gastprofessur in Südkorea am Korea Advanced Institute of Science and Technology KAIST.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei.

Termin:

02.07.2018 18:30 - 20:00

Veranstaltungsort:

Fachhochschule Wedel
Feldstr. 143
Hörsaal 5
22880 Wedel
Schleswig-Holstein
Deutschland

Zielgruppe:

Lehrer/Schüler, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

26.06.2018

Absender:

Nelly Tekhaus

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60930

Anhang
attachment icon Prof. Alt im Kolloquium an der FH Wedel.

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay