idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.07.2018 - 05.07.2018 | Berlin

Die Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns

Wir, das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW), laden Sie herzlich zur Pressekonferenz anlässlich der bahnbrechenden Fortschritte in unserem internationalen Forschungsprojekt ein. Wir präsentieren Ihnen die Inhalte einer NATURE COMMUNICATIONS-Publikation. Die Veranstaltung wird vom Springer Nature Verlag moderiert. Als Gäste sind Herr Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, und Frau Nina Ruge, UN-Dekade Botschafterin, angefragt.

Begrüßung:
Dr. Andreas Knieriem, Direktor, Zoo & Tierpark Berlin

Experten:
Prof. Dr. Thomas Hildebrandt, Leibniz-IZW
Prof. Dr. Cesare Galli, Avantea slr
Jan Stejskal, Safari Park Dvůr Králové
PD Dr. Sebastian Diecke, MDC, Helmoltz-Gemeinschaft

Zusätzliche Interviews:
Prof. Dr. Heribert Hofer DPhil, Direktor, Leibniz-IZW
Dr. Robert Hermes, Nashornspezialist, Leibniz-IZW
Dr. Frank Göritz, Leitender Tierarzt, Leibniz-IZW
Dr. Susanne Holtze, Projektwiss., Leibniz-IZW

Hinweise zur Teilnahme:
Um Anmeldung wird gebeten.

Termin:

05.07.2018 10:00 - 11:00

Veranstaltungsort:

Tierpark Berlin, Schloss Friedrichsfelde, Am Tierpark 125, Eingang Schloss
10319 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

28.06.2018

Absender:

Dipl.-Geogr. Anja Wirsing

Abteilung:

Pressestelle des Forschungsverbundes Berlin e.V.

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60952

Anhang
attachment icon Einladung zur Pressekonferenz

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay