idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
10.09.2018 - 10.09.2018 | Düsseldorf

Symposium Smart Cities

Die Digitalisierung der Stadtentwicklung

Beim Symposium »Smart City« wird der aktuelle Stand der digitalen Stadtentwicklung in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg beleuchtet, innovative Lösungsansätze aufgezeigt und Akteure miteinander vernetzt. Außerdem richten wir unseren Blick ins estnische Tartu – einer der führenden Städte in der digitalen Durchdringung in der Gesellschaft.

Städte und urbane Räume stehen zunehmend im Zentrum multipler dynamischer Entwicklungen globalen Ausmaßes: die ubiquitäre Digitalisierung, demografische Verschiebungen, disruptive technologische Entwicklungen, aber auch globale Konflikte und Klimawandel wirken zunehmend als lokale Treiber und zwingen uns zu radikalen Veränderungen in den Produktions- und Konsummustern, aber auch in unseren Arbeits- und Lebensstilen.

Die Herausforderung von Städten besteht in der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Lösungen und agilen Prozessen, die einerseits die Alltagsbedarfe von Menschen in hohem Maße befriedigen, gleichzeitig aber radikal weniger Ressourcen und Energie verbrauchen als momentane Lösungen.

Die Fraunhofer Morgenstadt-Initiative begleitet Städte und Lösungsanbieter seit 2011 beim Wandel zur zukunftsfähigen Stadt. Vorreiter-Kommunen, angewandte Forschung und Lösungsanbieter schaffen hierbei über Pilot- und Demonstrationsprojekte Grundlagen und Referenzen für urbane Innovationsprozesse. Dabei zeigen nicht nur Kommunen Interesse und Wandlungsbereitschaft, sondern zunehmend auch Landesregierungen. So betreibt die Landesregierung von Baden-Württemberg mit ihrer Digitalisierungsstrategie einen integrierten und ganzheitlichen Ansatz zur Unterstützung von Kommunen auf dem Weg zur Smart City. Und in Nordrhein-Westfalen zeugen Leuchtturmprojekte wie »Smart City Köln« oder »Lemgo Digital« von dem Bestreben, eine Vorreiterrolle in Deutschland einzunehmen. Lösungen für die Smart City kommen aus unterschiedlichen Bereichen – so ist mit STRÖER SE z.B. auch ein Medienunternehmen in der Fraunhofer Morgenstadt-Initiative vertreten.

Die Schwerpunktthemen des Symposiums:

Stadtentwicklung und Innovation ganzheitlich denken
Lösungen und Best Practices aus Vorreiterstädten in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg
Digitalisierung, Internet of Things und Daten – so wird Ihre Stadt fit für die Zukunft
E-Government made in Estonia – was wir von Estland lernen können

Ansprechpartner:
Alanus von Radecki
Leiter Team Urban Governance Innovation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2169
alanus.radecki@iao.fraunhofer.de

Anmeldung: https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0...

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Die Veranstaltung richtet sich an
Landesregierungen, Landesbanken, Stadtvertreter aus Politik und Verwaltung, Kommunale Unternehmen, Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung, Forschung und Entwicklung, Unternehmen und Lösungsanbieter, Projektentwickler und Smart City Manager

Termin:

10.09.2018 11:00 - 17:00

Anmeldeschluss:

31.08.2018

Veranstaltungsort:

Wirtschaftsclub Düsseldorf GmbH
Blumenstraße 14
40212 Düsseldorf
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Gesellschaft, Politik, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport

Arten:

(studentische) Informationsveranstaltung / Messe, Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

01.08.2018

Absender:

Juliane Segedi

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61156

Anhang
attachment icon Programm Symposium Smart City

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay