idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.09.2018 - 27.09.2018 | Berlin

Pressekonferenz anlässlich der 47. Jahrestagung des BDN

„Volkskrankheit Schilddrüsenknoten – Therapien mit Ultraschall und Hitze als neue, sinnvolle Ergänzung zu den Standardtherapien“

Schilddrüsenknoten hat etwa jeder Dritte in Deutschland – meist ohne dies zu wissen. Selten sind die Knoten bösartig, doch in vielen Fällen können sie Folgeerkrankungen wie Depressionen, Müdigkeit oder Unfruchtbarkeit verursachen. Sie sollten daher frühzeitig abgeklärt und gegebenenfalls behandelt werden.

Nuklearmediziner sind Experten auf diesem Gebiet und können Patienten von der Diagnose bis zur Behandlung rundum versorgen. Neben der Radiojodtherapie und Operation gibt es nun eine neue Methode, mit der die Fachärzte gutartige Schilddrüsenknoten schonend und nicht-operativ entfernen können: die Thermoablation. Für welche Patienten dieses Verfahren in Frage kommt und welche Bedeutung es künftig einnehmen wird, erklären Experten auf der Pressekonferenz des Berufsverbandes Deutscher Nuklearmediziner e.V. (BDN) in Berlin. Zudem berichten zwei Patientinnen über ihre Erfahrungen mit der Radiojodtherapie und der Thermoablation.

Vorläufige Themen und Referenten:

Knoten an der Schilddrüse: Wie sie entstehen, wie sie abgeklärt werden, wie viele Menschen betroffen sind und wann behandelt werden sollte
Professor Dr. med. Detlef Moka
1.Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Nuklearmediziner e.V. (BDN),
Facharzt für Nuklearmedizin, Essen

Sicher und risikoarm: Wann die Radiojodtherapie bei der Behandlung gutartiger Knoten in Frage kommt
Professor Dr. med. Michael Kreißl
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN), Koordinator des interdisziplinären Schilddrüsenzentrums Magdeburg, Leiter der Nuklearmedizin, Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Facharzt für Nuklearmedizin

Neu und effektiv: Gutartige Schilddrüsenknoten mit Hitze behandeln.
Welche Rolle die Thermoablation neben der Operation künftig spielen wird
Professor Dr. med. Frank Grünwald
Direktor der Klinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Frankfurt,
Vorsitzender des Deutschen Zentrums für Thermoablation von Schilddrüsenknoten e.V., Frankfurt/M, Facharzt für Nuklearmedizin

Erfahrungsberichte von Patientinnen:

Ein Leben vor und nach der Radiojodtherapie
N.N. (angefragt)

Thermoablation: Wenn der Ultraschall die Knoten wegschmilzt
Frau Karin Kunert

Moderation: Pressestelle BDN e.V., Berlin

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte akkreditieren Sie sich per Mail an seddig@medizinkommunikation.org.

Termin:

27.09.2018 11:00 - 12:00

Veranstaltungsort:

Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstr. 55
10117 Berlin
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Pressetermine, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

28.08.2018

Absender:

Medizin - Kommunikation

Abteilung:

Medizinkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61357


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay