idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
11.09.2018 - 14.09.2018 | Stuttgart-Hohenheim

61. Deutsche Pflanzenschutztagung

Zur bedeutendsten deutschsprachigen Fachtagung in allen Bereichen der Phytomedizin („Pflanzenmedizin“) und des Pflanzenschutzes werden in 2018 an der Universität Stuttgart-Hohenheim rund 1.200 Experten erwartet. In mehr als 600 Vorträgen und Postern werden aktuelle Fragen, neue Forschungsergebnisse u.v.m. aus der Land- und Forstwirtschaft, dem Gartenbau, dem urbanen Grün, dem Obst- und Weinbau und Spezialkulturen präsentiert.

Das geballte Know-how zu Themen des Pflanzenschutzes im ökologischen und integrierten Anbau sowie Fragen des Verbraucher- und Umweltschutzes wird vertreten sein.

Nicht außer Acht gelassen werden gebietsfremde gefährliche Arten, Vorratsschutz oder Biodiversität in der Agrarlandschaft. Alle zwei Jahre führt ein anderes Bundesland die Tagung durch. Neben Wissenschaftler/innen in- und ausländischer Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Industrie werden Vertreter/innen von Fachverbänden, des öffentlichen Dienstes bei Bund und Ländern sowie Leiter landwirtschaftlicher Unternehmen erwartet.

Veranstalter:
• Julius Kühn-Institut (JKI) – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
• Deutsche Phytomedizinischge Gesellschaft (DPG)
• Pflanzenschutzdienst des Landes Baden-Württemberg (LTZ)
• In enger Kooperation mit der Universität Stuttgart-Hohenheim als lokalem Veranstalter und Veranstaltungsort

Hinweis auf besondere Veranstaltungen:

Dienstag, den 11.9.2018 / 10:30 – 13:00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung mit Vertretern der Bundes- und Landespolitik
sowie Verleihung wichtiger Preise im Bereich der Phytomedizin und des Pflanzenschutzes (Otto-Appel-Denkmünze, Anton de Bary-Medaille, Julius-Kühn-Preis und Wissenschaftspreis)
Ort: Otto-Rettenmaier-Audimax der Universität Hohenheim

Mittwoch, 12. September 2018, 10:30 bis 12:30 Uhr
Plenarveranstaltung: "Herausforderung Pflanzenschutz – Wege in die Zukunft"
Auf dem Podium:
Prof. Dr. Enno Bahrs, Universität Hohenheim, Institut für Landwirtschaftliche Betriebslehre: Pflanzenschutz in der Landwirtschaft – eine ökonomische Betrachtung

Prof. Dr. Hans W. Griepentrog, Universität Hohenheim, Institut für Agrartechnik:
Digitalisierung und Sensortechnologie – Wege in die Zukunft des Pflanzenschutzes

Prof. Dr. Andreas Vilcinskas, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Insektenbiologie: Insektenbiotechnologie im modernen Pflanzenschutz

Hinweise zur Teilnahme:
Akkreditierte Journalistinnen oder Journalisten genießen freien Eintritt zu allen Vortrags- und Posterveranstaltungen sowie der Eröffnungs- und der Plenarveranstaltung.
Anmeldung: Vor Beginn der Tagung unter pressestelle@julius-kuehn.de, Tel. Nr. 0531 299-3204 oder ab Tagungsbeginn direkt im Tagungsbüro im Foyer des Biologiezentrum, Garbenstr. 30

Termin:

11.09.2018 ab 10:30 - 14.09.2018 13:00

Veranstaltungsort:

Universität Hohenheim (verschiedene Gebäude),

Tagungsbüro:
Foyer Biologiezentrum
Garbenstr. 30
70599 Stuttgart-Hohenheim
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

29.08.2018

Absender:

Dr. Gerlinde Nachtigall

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61381


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay