Öffentliche wissenschaftliche Vorlesung: Bacterial Quorum Sensing and Its Control

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.09.2018 - 27.09.2018 | Berlin

Öffentliche wissenschaftliche Vorlesung: Bacterial Quorum Sensing and Its Control

Professor Bonnie L. Bassler, PhD ist Forscherin am Howard Hughes Medical Institute und Leiterin des Instituts für Molekularbiologie der Universität Princeton in New Jersey, USA. Bassler gilt als Wegbereiterin eines neuen, bedeutenden Forschungszweigs der Mikrobiologie, der Kommunikation zwischen Bakterien – dem sogenannten Quorum Sensing. Sie beschrieb die chemische Kommunikation zwischen Bakterien und begründete damit ein neues Paradigma von Bakterien als interagierende Organismen.

Für ihre herausragenden Forschungsarbeiten erhält Prof. Bonnie L. Bassler am 26.09.2018 den Ernst Schering Preis 2018. In Kooperation mit Prof. Dr. Regine Hengge von der Humboldt-Universität zu Berlin, laden wir zu einem öffentlichen Vortrag mit der Preisträgerin am 27.09.2018, um 16 Uhr, am Campus Nord der HU Berlin ein.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Bakterien sind winzige, äußerst langlebige Organismen. Während schädliche Bakterien in der Lage sind, Menschen, Tiere und Pflanzen zu töten, spielen nützliche Bakterien eine wesentliche Rolle dabei, Mensch, Tier und Umwelt am Leben zu erhalten. Wie machen Bakterien das? Wie können so kleine Organismen so große Aufgaben erfüllen? Die Antwort darauf lautet, dass Bakterien sich in Gruppen organisieren: Sie kommunizieren miteinander, ermitteln ihre Anzahl und handeln als Kollektiv. Bakterien kommunizieren untereinander, indem sie Signalmoleküle abgeben. Diese Moleküle wandern von Zelle zu Zelle, und die Bakterien können mithilfe ihrer Oberflächenrezeptoren den Anstieg der Moleküle erkennen und darauf reagieren.

Diesen Prozess der interzellulären Kommunikation bei Bakterien bezeichnet man als „Quorum Sensing“: es ermöglicht einer ganzen Bakterienpopulation, ihr Verhalten aufeinander abzustimmen. Ein durch Quorum Sensing koordiniertes Bakterienverhalten ist unproduktiv, wenn es von einem einzelnen, allein agierenden Bakterium ausgeführt wird, hingegen aber wirkungsvoll, wenn es von der Gruppe als Ganzes ausgeführt wird. So werden über das Quorum Sensing z.B. die Virulenz, die Bildung von Biofilm und der DNA-Austausch gesteuert. Die aktuelle biomedizinische Forschung konzentriert sich daher auf die Entwicklung von Therapien, die dieses Quorum Sensing blockieren. Derartige Therapien könnten zur Bekämpfung pathogener Bakterien angewandt werden.

Hinweise zur Teilnahme:
in Englisch | ohne Anmeldung

Termin:

27.09.2018 16:00 - 17:30

Veranstaltungsort:

Humboldt-Universität zu Berlin
Campus Nord
Haus 4 (Ostertaghaus)
Philippstr. 13
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Biologie, Chemie, Medizin

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

12.09.2018

Absender:

Andrea Bölling

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61526

Anhang
attachment icon Einladungskarte

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay