idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
06.11.2018 - 06.11.2018 | Essen

Vortrag: Wut - Zum affektpolitischen Problem der Identität

Der Vortrag des Literaturwissenschaftlers Prof. Dr. Johannes Lehmann (Universität Bonn) plädiert - vor dem Hintergrund der älteren und neueren Diskursgeschichte des Zorns - dafür, Wut als genuin politische Emotion zu verstehen.

Wut, so die These, fungiert als Alarmsystem für negative Energiebilanzen und 'beobachtet' daher die Asymmetrie in der Verteilung von Handlungsmacht. Mit der Analyse dieser politischen Dimension der Wut und ihrer Korrelation mit 'Identität' können Wutphänomene (und ihre aktuellen Artikulationen insbesondere von rechts und von den sogenannten Neuen Rechten) als Elemente einer gesamtgesellschaftlichen Affektivität verstanden werden.

Referent:
Johannes Lehmann, Professor für Neuere Deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Bonn

Moderation:
Julika Griem, Literaturwissenschaftlerin und KWI-Direktorin

Pressekontakt:
Miriam Wienhold & Helena Rose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0201 - 72 04-152
Fax: 0201 - 72 04-159
E-Mail: pressestelle[at]kwi-nrw.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

06.11.2018 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Sprache / Literatur

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

17.10.2018

Absender:

Miriam Wienhold

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61840


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay