Die Patientensicherheit als Qualitätsmaßstab für Krankenhäuser

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
23.10.2018 - 23.10.2018 | Frankfurt

Die Patientensicherheit als Qualitätsmaßstab für Krankenhäuser

21. Gesundheitspolitisches Kolloquium an der Frankfurt UAS thematisiert Klinikprobleme / Referent Jochen Metzner, Ministerialrat im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, berichtet über den aktuellen Stand der Umsetzung und Probleme der „Qualitätsoffensive Krankenhaus“

Mit dem aktuellen Thema „Die Patientensicherheit als Qualitätsmaßstab für Krankenhäuser“ befasst sich das 21. Gesundheitspolitische Kolloquium an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) am 23. Oktober 2018. Dazu lädt das Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR) der Frankfurt UAS gemeinsam mit dem Verein für Management und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft e. V. (VMVG) ein. Referent ist Jochen Metzner, Ministerialrat im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Im Rahmen eines Hintergrundgesprächs wird er über den aktuellen Stand der Umsetzung und Probleme der „Qualitätsoffensive Krankenhaus“ berichten und den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung stehen. Metzner ist als Leiter des Referats Krankenhausversorgung, Rettungsdienst, Gesundheits- und Krankenpflege und als Mitwirkender in der Bund-Länder-Kommission zur Krankenhausreform ein intimer Kenner der Krankenhaus- und Gesundheitspolitik auf Bundes- und Landesebene. Die Veranstaltung ist für angemeldete Teilnehmende kostenfrei. Die Anmeldung ist online möglich unter http://www.vmvg.de.

Mit den Themen „Qualität der Gesundheitsversorgung“ und „Sicherheit der Patientinnen und Patienten“ widmet sich diese Veranstaltung zwei Problemfeldern, die schon sehr lange auf der Agenda der deutschen Gesundheitspolitik stehen. Durch das Krankenhausstrukturgesetz von 2016 haben sie jedoch eine völlig neue Bedeutung bekommen. Als „planungsrelevante Qualitätsindikatoren“, deren Nichteinhaltung letztlich zu Entgeltabschlägen und dem Ausschluss aus dem Krankenhausplan führen kann, sollen sie nicht nur die Versorgungsqualität verbessern, sondern zu einer „qualitätsorientierten Marktbereinigung“ bei den Krankenhäusern führen. Diese Verknüpfung von Qualitätsindikatoren mit rechtlichen und wirtschaftlichen Sanktionen für die Krankenhäuser führt zu vielfältigen Fragen: nach der Methodik des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) über die verfassungsrechtliche Legitimation des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) bis hin zur Länderhoheit über die Krankenhausplanung.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Zentrum Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR), Prof. Dr. Hilko J. Meyer, E-Mail: hilko.meyer@zgwr.fra-uas.de

Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR)
Das Zentrum für Gesundheitswirtschaft und -recht (ZGWR) bündelt die Kompetenzen der Frankfurt University of Applied Sciences auf den Gebieten Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsökonomie und Gesundheitsrecht und dient als Plattform für die interdisziplinäre, fachbereichsübergreifende Kooperation. Das wissenschaftliche Zentrum wurde 2009 in Zusammenwirken der Fachbereiche Wirtschaft und Recht sowie Soziale Arbeit und Gesundheit gegründet.
Weitere Informationen unter: http://www.frankfurt-university.de/zgwr

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung ist für angemeldete Teilnehmende kostenfrei. Die Anmeldung ist online möglich unter http://www.vmvg.de.

Termin:

23.10.2018 18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:

Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, BCN-Hochhaus (City Gate), 5. Stock, Raum 532 (Eingang Nordendstraße)
60318 Frankfurt
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

22.10.2018

Absender:

Claudia Staat

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61885


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay