Cybercrime, persönliche Daten, EU-DSGVO: Informationen für Privatpersonen und Unternehmen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
08.11.2018 - 09.11.2018 | Köln

Cybercrime, persönliche Daten, EU-DSGVO: Informationen für Privatpersonen und Unternehmen

Wissen Sie, welche Daten von Ihnen und über Sie von Ihren IT-Geräten an Dritte übermittelt werden und wie Sie diese Daten absichern können? Wie kann IT-Sicherheit auch für Anwender*innen gewährleistet werden? Bereits zum zweiten Mal lädt die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) zu den IT-Security & Forensic Days ein – eine Mischung aus Expertenvorträgen, Diskussionen und Workshops, in denen Themen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Datenschutz und IT-Forensik beleuchtet werden.

Der RFH ist es ein Anliegen, die Sensibilität für die Sicherheit von IT-Systemen zu erhöhen und aktuelle Thematiken zu diskutieren. Eingeladen sind Studierende, Dozent*innen, Alumni sowie Fachkräfte aller Branchen.

Die Vernetzung von Computersystemen aller Art und damit die Komplexität unserer Kommunikation nimmt stetig zu. Für eine sichere Kommunikation in unsicheren Netzwerken gibt es heute eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden. Oft sind diese Methoden aber nur für Fachexpert*innen verständlich und nutzbar. Eine zentrale Frage, die in zwei Vorträgen von Experten der TH Köln betrachtet werden, ist daher, wie IT-Sicherheit auch für Anwender*innen gewährleistet werden kann.

EU-Datenschutzgrundverordnung – Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen
Als Reaktion auf die wachsende Zahl personenbezogener Daten innerhalb unserer Kommunikation hat die EU eine neue Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) erlassen, die im Mai dieses Jahres in Kraft getreten ist. Zeit also, um ein erstes Resümee zu ziehen und zu untersuchen, welche Auswirkungen die EU-DSGVO auf kleine, mittlere und große Unternehmen hat und wo gegebenenfalls noch Handlungsbedarf besteht. Unter anderem wird die Abteilungsleiterin Privacy Management der Vodafone GmbH, Dr. Anastasia Meletiadou, von ihren Erfahrungen berichten.

Cybercrime
Konzerne, Kleinunternehmer*innen, Mittelständler*innen, Verwaltungen und private IT-Nutzer*innen werden ständig mit einer stark zunehmenden Computer- und Wirtschaftskriminalität konfrontiert – im Fachjargon „Cybercrime“ genannt. Bedrohungen und Angriffe lauern überall – in Netzen, in stationären und mobilen IuK-Systemen, Industriesteuerungen, Kraftfahrzeugen und zunehmend im eigenen Smart-Home-Bereich. Die IT-Forensik bietet die notwendige Unterstützung bei verdächtigen Vorfällen in diesen Risikobereichen sowie der Feststellung des Tatbestandes durch Identifizierung, Analyse, Sicherung, Auswertung und Bewertung digital gespeicherter Spuren und Beweise. Das Landeskriminalamt NRW und die Kriminalpolizei Köln möchten die Teilnehmer*innen durch Vorträge und Workshops für dieses Thema sensibilisieren. In diesem Umfeld stellt das Unternehmen Magnet Forensics Inc. Softwarekonzepte und Lösungen zur forensischen Analyse unter Einbeziehung von Cloud-Daten vor.

Wir freuen uns auf zwei spannende Tage mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops, zu denen wir Sie alle herzlich einladen möchten. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

Ort
Rheinische Fachhochschule Köln
Campus Ehrenfeld
Vogelsanger Straße 295
Gebäude V7
50825 Köln

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung:
colognecareercenter@rfh-koeln.de

    Weitere Informationen:
  • http://Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH

Termin:

08.11.2018 ab 09:30 - 09.11.2018 17:00

Veranstaltungsort:

Rheinische Fachhochschule Köln
Campus Ehrenfeld
Vogelsanger Straße 295
Gebäude V7
50825 Köln
50676 Köln
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

22.10.2018

Absender:

Beate Czikowsky

Abteilung:

Hochschulkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61889

Anhang
attachment icon Programm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay