Pressegespräch: Internetsucht bei Jugendlichen - Ein Programm zur Prävention und Behandlung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
15.11.2018 - 15.11.2018 | Heidelberg

Pressegespräch: Internetsucht bei Jugendlichen - Ein Programm zur Prävention und Behandlung

Wissenschaftlerinnen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg haben - auf Grundlage einer Prävalenzstudie mit über 5.000 SchülerInnen - ein Trainingsprogramm zur Prävention und Behandlung von Internetsucht bei Jugendlichen entwickelt. Am Donnerstag, 15. November 2018 werden die Ergebnisse der Studie Fachkräften praxisorientiert vorgestellt; Medienvertreter haben zudem die Möglichkeit, ein Pressegespräch mit den Wissenschaftlerinnen sowie weiteren Beteiligten zu führen.

Wenn die übermäßige Nutzung des Internets oder digitaler Spiele dazu führt, dass die Lebensqualität auf sozialer, psychischer und körperlicher Ebene beeinträchtig ist, spricht man von Internet- oder Computerspielsucht. In einer Prävalenzstudie mit über 5.000 Jugendlichen aus 41 Schulen in der Metropolregion Rhein Neckar waren 6,1 % der Kinder und Jugendlichen davon betroffen. Die Prävention von Internetsucht ist daher von hoher gesundheitspolitischer Relevanz.

Zur Prävention und Behandlung von Internetsucht bei Jugendlichen wurde an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg das Trainingsprogramm "Professioneller Umgang mit technischen Medien“ (kurz: PROTECT) anhand aktueller Forschungsbefunde entwickelt. Es besteht aus vier 90-minütigen Modulen und richtet sich an Jugendliche ab der Sekundarstufe. Mit Hilfe von Psychoedukation, kognitiven Methoden, Training von Problemlösefertigkeiten und Emotionsregulationstechniken wird ein funktionaler Umgang mit Alltagsproblemen, die eine Internetsucht begünstigen, vermittelt.

Das Symposium am Donnerstag, 15. November beinhaltet einen Workshop für pädagogische und therapeutische Fachkräfte zur Anwendung des PROTECT-Trainings am Vormittag. Ab 14.00 Uhr werden die Ergebnisse der PROTECT-Studie vorgestellt und aktuelle Entwicklungen und Forschungsbefunde beleuchtet.

Im Anschluss an die Vorträge (etwa gegen 15.45 Uhr) besteht für Medienvertreter die Möglichkeit, ein Pressegespräch mit den Wissenschaftlerinnen sowie weiteren Beteiligten zu führen. Weitere Informationen hierzu folgen rechtzeitig.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Journalisten werden um Anmeldung per E-Mail gebeten (presse@vw.ph-heidelberg.de).
Interessierte pädagogische und therapeutische Fachkräfte können sich unter www.ph-heidelberg.de/symposium-internetsucht zu dem Workshop und den Vorträgen anmelden.

Termin:

15.11.2018 14:00 - 16:30

Anmeldeschluss:

14.11.2018

Veranstaltungsort:

Mehrzweckhalle (Workshops/Vorträge)
Raum 023 (Pressegespräch)
Keplerstraße 87
69120 Heidelberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

23.10.2018

Absender:

Verena Loos

Abteilung:

Presse & Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61896


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay