Der Energetische Salon 2018

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung



Teilen: 
26.10.2018 - 26.10.2018 | Dortmund

Der Energetische Salon 2018

Retten Maker, Hacker und Nerds die Welt? Und wenn nicht sie, wer sonst?

Der Energetische Salon 2018 eröffnet das Innovative Citizen Festival mit der zentralen Fragestellung: Wie kann die Welt gerettet werden?

Kreative, Wissenschaftler und Unternehmer, für sich selbst oder organisiert, präsentieren ihre Arbeit an der Welt und zeigen so, wie sie in kleinen Schritten versuchen, die große Welt zu retten. Zu diesem spannenden Austausch, Snacks und Getränken laden wir herzlich ein. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

Die Gäste:

Michael Schäfer, FabLab HRW Bottrop
Oliver Stickel, FabLab Siegen
Daniela Berglehn, Innogy Stiftung
Daniel Edelmeier, florida creative lab

Das Forschungsprojekt »e:Lab – Bürgerlabor für Energieinnovationen« setzt sich mit der dezentralen Energieversorgung, urbaner Mobilität und schlauen Energieeinsparungen auseinander und denkt diese noch weiter. Innerhalb des Projektes wird unter anderem ein Tiny House realisiert, welches als Experimentalplattform für Energieinnovationen dienen soll. Weitere Informationen sind unter www.elab-buergerlabor.de zu finden.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Eintritt ist frei
Snacks und Getränke inklusive

Termin:

26.10.2018 ab 19:00

Anmeldeschluss:

26.10.2018

Veranstaltungsort:

Kino im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

24.10.2018

Absender:

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann

Abteilung:

Abteilung Public Relations

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61926

Anhang
attachment icon Veranstaltungsflyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay