Neues Arbeiten, neues Lernen. Wie qualifizieren wir uns für die Arbeitswelt von morgen?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
29.11.2018 - 29.11.2018 | Halle (Saale)

Neues Arbeiten, neues Lernen. Wie qualifizieren wir uns für die Arbeitswelt von morgen?

Vom täglichen Gebrauch des Computers im Büroalltag, über die Programmierung von Webseiten, bis hin zur der Nutzung neuester Robotik in der Industrie – ein Grundverständnis von digitalen Prozessen ist bereits in vielen Berufen unabdingbar. Welche neuen Kompetenzen und Qualifikationen werden in Zukunft wichtig sein?

Die Diskussionsreihe „Wissenschaft kontrovers“ stellt im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft aktuelle Fragen zum Erleben, Erlernen und Gestalten der Arbeitswelt von morgen. Die Reihe will bundesweit Bürger mit Wissenschaftlern ins Gespräch bringen, über aktuelle Forschung zum Thema des Wissenschaftsjahres informieren und diese kritisch zur Debatte stellen. Im direkten Gespräch lernen Forschende Wünsche und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger kennen, die ihrerseits mehr über die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für den Menschen erfahren.

In der Diskussion „Neues Arbeiten, neues Lernen“ soll es um die künftige Bedeutung des digitalen Lernens und Arbeitens gehen. Vom täglichen Gebrauch des Computers im Büroalltag, über die Programmierung von Webseiten, bis hin zur der Nutzung neuester Robotik in der Industrie – ein Grundverständnis von digitalen Prozessen ist bereits in vielen Berufen unabdingbar. Welche neuen Kompetenzen und Qualifikationen werden in Zukunft wichtig sein? Wie können wir insbesondere junge Menschen schon jetzt darauf vorbereiten? Welche Förderung brauchen ältere Arbeitnehmer, um mit den Entwicklungen mitzuhalten?

Expertinnen und Experten:
Dr. Jens Holze, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogik und Medienbildung

Dr. Paul Libbrecht, Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Koordinator im Arbeitsbereich Technology Based Assessment

Prof. Dr.-Ing. habil. Sanaz Mostaghim, Professorin für Informatik an der Universität Magdeburg

Moderation:
Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin:

29.11.2018 19:00 - 20:30

Veranstaltungsort:

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Vortragssaal
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Informationstechnik, Pädagogik / Bildung

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

16.11.2018

Absender:

Caroline Wichmann

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62193


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay