idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
09.01.2019 - 09.01.2019 | Heidelberg

Pressegespräch: Neues inklusives Lehrangebot schließt Lücke

Konservativen Schätzungen zufolge haben bundesweit rund 1.300 Kinder und Jugendliche taubblinden-spezifische Unterstützungs- und Bildungsbedürfnisse. Im deutschsprachigen Raum fehlt es jedoch bislang an qualifizierten Lehrkräften für die Arbeit mit dieser Zielgruppe. Das neue Lehrangebot „Taubblinden-/Hörsehbehindertenpädagogik“ der Pädagogischen Hochschule Heidelberg schließt eben diese Lücke. Am Mittwoch, 9. Januar 2019 findet die Auftaktveranstaltung inklusive Pressegespräch statt.

Pressgespräch
Heidelberg, 9. Januar 2019

Konservativen Schätzungen zufolge haben bundesweit rund 1.300 Kinder und Jugendliche taubblinden-spezifische Unterstützungs- und Bildungsbedürfnisse. Im deutschsprachigen Raum fehlt es jedoch bislang an qualifizierten Lehrkräften für die Arbeit mit dieser Zielgruppe. Ein neues Lehrangebot der Pädagogischen Hochschule Heidelberg schließt eben diese Lücke: Über das Studium des besonderen Erweiterungsfachs „Taubblinden-/Hörsehbehindertenpädagogik“ werden (zukünftige) Lehrkräfte der Sonderpädagogik zu Expertinnen und Experten bezüglich der spezifischen Bedarfe von Kindern und Jugendlichen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung. Für die Kinder und Jugendlichen werden sie zudem zu kompetenten Kommunikationspartner/innen sowie für betroffene Familien zu versierten Ansprechpartner/innen ausgebildet.

Für den Aufbau des Lehrangebotes konnte die Hochschule eine ausgewiesene Expertin gewinnen: In den nächsten drei Jahren wird Professorin Dr. Andrea Wanka, die 2015 mit dem erstmals vergebenen Deafblind International Young Professional Leadership Award des Taubblinden-Weltverbandes Deafblind International ausgezeichnet wurde, am Institut für Sonderpädagogik lehren und forschen. Die Einrichtung der Professur wird durch eine Förderung der Friede Springer Stiftung mit Sitz in Berlin möglich; für die PH Heidelberg ist es die erste Stiftungsprofessur.

Am Mittwoch, 9. Januar 2019 findet die Auftaktveranstaltung zu diesem neuen Studienbereich statt; es handelt sich dabei zugleich um die Antrittsvorlesung von Professorin Wanka. Das Grußwort wird Eva Luise Köhler sprechen.

Wir laden Journalistinnen und Journalisten hiermit ein, ab 14.00 Uhr an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Gegen 16.15 Uhr haben Sie die Möglichkeit, mit Professorin Wanka und Professor Dr. Klaus Sarimski, Dekan der Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, persönlich zu sprechen; die Friede Springer Stiftung ist für das Pressegespräch angefragt.

Veranstaltungsort ist die Aula der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Keplerstraße 87, D-69120 Heidelberg). Während der Veranstaltung darf gefilmt bzw. fotografiert werden.

Wir freuen uns über eine Rückmeldung per E-Mail an verena.loos@vw.ph-heidelberg.de, ob wir Sie am Mittwoch, 9. Januar begrüßen dürfen. Diese erreicht uns bitte bis Montag, 7. Januar. Vielen Dank im Voraus.

Hinweise zur Teilnahme:
Journalistinnen und Journalisten melden sich bitte bis zum 7. Januar per E-Mail an verena.loos@vw.ph-heidelberg.de an.

Termin:

09.01.2019 14:00 - 18:00

Anmeldeschluss:

07.01.2019

Veranstaltungsort:

Aula
Keplerstraße 87
69120 Heidelberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Pädagogik / Bildung

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

17.12.2018

Absender:

Verena Loos

Abteilung:

Presse & Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62394


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay