idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
16.01.2019 - 17.01.2019 | Darmstadt

Wer bestimmt die Architektur? Netzwerke, Wettbewerbe und der öffentliche Diskurs (zu Max Bächer)

Das Symposium befasst sich mit dem Nachlass des Preisrichters, Architekten und Publizisten Max Bächer. 1964 übernahm Bächer den Lehrstuhl Entwerfen und Raumgestaltung an der Technischen Hochschule Darmstadt, den er bis 1994 leitete. Kein anderer Architekt hat zwischen 1960 und 2010 häufiger an Wettbewerbsjurys teilgenommen als Bächer. Bächers Nachlass bietet den Rahmen, um den Blick auf das Wettbewerbswesen und Netzwerke in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu legen.

Das Symposium befasst sich mit dem Nachlass des Preisrichters, Architekten und Publizisten Max Bächer. Max Bächer wurde am 7. April 1925 in Stuttgart geboren. 1946 bis 1951 studierte er Architektur, mit den Nebenfächern Kunst- und Literaturgeschichte, an der Technischen Hochschule Stuttgart. 1949 war er Stipendiat am Georgia Institute of Technology in Atlanta. Ab 1964 übernahm Bächer den Lehrstuhl Entwerfen und Raumgestaltung an der Technischen Hochschule Darmstadt, den er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994 leitete. Er führte ein eigenes Architekturbüro, erst in Stuttgart und später in Darmstadt, und war Preisrichter in zahlreichen Architekturwettbewerben. Bächer starb am 11. Dezember 2011 in Darmstadt. Sein Nachlass wurde am DAM in Frankfurt im Jahr 2017 auf der Projektebene inventarisiert und steht nun für weitere Forschungen zur Verfügung.
Kein anderer Architekt hat zwischen 1960 und 2010 häufiger an Wettbewerbsjurys teilgenommen als Max Bächer. Anhand seiner Tätigkeiten lässt sich exemplarisch zeigen, wie Entscheidungsprozesse in der Architektur von Preisgerichten, Gremien und aktuellen Architekturdebatten abhängen. Bächers Nachlass im DAM bietet den Rahmen, um den Blick auf das Wettbewerbswesen und Netzwerke in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu legen.

Das ausführliche Programm findet sich hier:
http://criticalarchitecture.org/workshop/wer-bestimmt-die-architektur-netzwerke-...

Zugleich eröffnet das Symposium die Ausstellung "Max Bächer. 50 Meter Archiv", die vom 16. Januar bis 3. Februar an der TU Darmstadt zu sehen ist (Gebäude L3|01, El-Lissitzky-Straße 1, 64287 Darmstadt, täglich 6.00 bis 20.00 Uhr) Die Ausstellung zieht sich über 50 Meter in Form eines neu erstellten Geländers durch die offene Treppenhalle des Fachbereichs Architektur. Anhand von sieben Themen werden Teilaspekte von Bächers vielfältigen Interessen und Tätigkeiten vorgestellt. Im Zentrum steht Bächers Engagement für den Architekturwettbewerb, weitere Kapitel befassen sich mit Bächers Tätigkeit als Publizist und als bauender Architekt. Die Ausstellung wurde von Studierenden der Kunstgeschichte sowie der Curatorial Studies der Goethe-Universität Frankfurt und Architekturstudierenden der TU Darmstadt im Rahmen des Centers for Critical Studies in Architecture (CCSA) konzipiert und realisiert.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

16.01.2019 ab 11:00 - 17.01.2019 17:00

Veranstaltungsort:

Technische Universität Darmstadt,
Campus Lichtwiese
Gebäude L3 | 01, Raum 58 (Erdgeschoss)
El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Medien- und Kommunikationswissenschaften

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

21.12.2018

Absender:

Silke Paradowski

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation und Medien

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62427


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay