idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
18.03.2019 - 20.03.2019 | Hannover

Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen

Bei der Abschlusskonferenz der Förderinitiative Forschung in Museen wird vom 18. bis 20. März 2019 in Hannover ausgehend von einzelnen geförderten Projekten die wechselseitige Beziehung zwischen Museen und der Gesellschaft thematisiert.

Die VolkswagenStiftung schaut im kommenden Jahr auf eine Dekade der Förderung der sammlungsbezogenen Forschung in Museen zurück. In dieser Zeit wurden um die 125 Projekte insbesondere Kooperationen zwischen mittleren und kleinen Museen mit Universitäten gefördert. Auf der dreitägigen Konferenz werden zum einen die ab 2016 bewilligten Projekte ihre Arbeit und Ergebnisse vorstellen. Zum anderen soll der Blick gerichtet werden auf die gesellschaftliche Situation, in der Museen sich bewegen und die sich gerade in den letzten zehn Jahren massiv verändert hat.

Auf dem Symposium werden folgende Fragen im Mittelpunkt stehen: Welche Ergebnisse haben einzelne geförderte Projekte erzielt? Welche Erfolge kann die Förderinitiative Forschung in Museen insgesamt verzeichnen? Wo sind Herausforderungen für Museen aber auch die Partnerinnen und Partner an den Hochschulen deutlich geworden? Welche Rolle spielen Museen inzwischen in der Gesellschaft? Und welchen Einfluss haben wiederum die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auf die Museen?

Diese Fragen werden in Vorträgen und auf verschiedenen Podien diskutiert. Hierzu werden alle Interessierten eingeladen, die sich im Bereich der Wissenschaft, Förderung, Politik oder direkt im Museum bei ihrer Arbeit mit dem wechselseitigen Einfluss von Museen, Wissenschaft und Gesellschaft


ABSCHLUSSSYMPOSIUM "FORSCHUNG IN MUSEEN"

Beginn: Montag, 18. März 2019, 11:00 Uhr (Registrierung ab 10:30 Uhr)
Ende: Mittwoch, 20. März 2019, 12:30 Uhr
Ort: Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover


PROGRAMM

Das aktuelle Programm finden Sie auch unter: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/einzelv...

ANMELDUNG

Die Teilnahme ist kostenlos. Wenn Sie an der Tagung teilnehmen möchten, registrieren Sie sich bitte über: https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/einzelv...

VERANSTALTUNGSORT

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten".


DETAILLIERTES VERANSTALTUNGSPROGRAMM


MONTAG, 18. MÄRZ 2019

BEGRÜßUNG UND EINFÜHRUNG / BILANZ ZUR INITIATIVE

Wilhelm Krull, Generalsekretär, VolkswagenStiftung
Adelheid Wessler, Leitung Team Internationales, VolkswagenStiftung

SICHT DES GUTACHTERKREISES

Victoria von Flemming, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

KEYNOTE

Anselm Hartinger, Geschichtsmuseen Erfurt
Ulrike Lorenz, Kunsthalle Mannheim (tbc)

SESSION 1: VON STEINEN, REPTILIEN UND INSEKTEN: POSTDOKTORAND(INN)EN FORSCHEN IN SAMMLUNGEN (Moderation: Adelheid Wessler)

Vilma Ruppiene, Universität Würzburg, Institut für Geographie und Geologie
Martón Rabi, Universität Halle-Wittenberg, Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen
Martin Kubiak, Universität Hamburg, Centrum für Naturkunde – Zoologisches Museum
Monica Solórzano Kraemer, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum

FORTSETZUNG SESSION 1: ETHNOLOGIE, KUNST, MUSIK UND MEDIZINGESCHICHTE: POSTDOKTORAND(INN)EN FORSCHEN IN SAMMLUNGEN (Moderation: Annabella Fick, Förderreferentin, VolkswagenStiftung)

Andrea Scholz, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Ethnologisches Museum, Berlin
Bertram Kaschek, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, Dresden
Panagiotis Poulopoulos, Deutsches Museum, Musikinstrumentenabteilung, München
Ulrich Mechler, Universität Kiel, Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung

VORSTELLUNG: HOW TO NOT BE A STUFFED ANIMAL (Susanne Schmitt & Laurie Young, Künstlerinnen)


DIENSTAG, 19. MÄRZ 2019

SESSION 2: STRUKTURIERTE NACHWUCHSFÖRDERUNG FÜR DIE MUSEEN – JENSEITS DES VOLONTARIATS (Moderation: Adelheid Wessler)

Cornelia Weber, Humboldt-Universität zu Berlin, Junges Forum für Sammlungs- und Objektforschung mit Sven Mecke, Hessisches Landesmuseum
Karin Leonhard, Universität Konstanz, Forschungskolleg „Rahmenwechsel“
Marina Beck, Universität Erlangen-Nürnberg, Forschungsprojekt „Modellierung von Kulturgeschichte“
Margarete Vöhringer, Universität Göttingen, Forschungskolleg „Wissen/Ausstellen“

ROUNDTABLE DISKUSSION

SESSION 3: KOOPERATION MUSEUM – UNIVERSITÄT (Moderation: Anorthe Wetzel, Stellvertretende Leitung Veranstaltungen, VolkswagenStiftung)

Anja Sommer, Stiftung Deutsches Hygiene-Museum: Gläserne Figuren – Ausstellungsikonen des 20. Jahrhunderts
Insa Eschebach, Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten: Material - Beziehung - Geschlecht. Artefakte aus den KZ Ravensbrück und Sachsenhausen
Helmuth Albrecht, Technische Universität Bergakademie Freiberg: Bergbaukultur im Medienwandel - Fotografische Deutungen von Arbeit, Technik und Alltag im Freiberger Raum
Jürgen Zimmerer, Universität Hamburg: Museumssammlungen im Spannungsfeld der sich etablierten kolonialen Situation
Marie Luisa Allemeyer, Universität Göttingen: Sammeln Erforschen - Geschichte und wissenschaftliche Aktualisierung der Göttinger Universitätssammlungen im Kontext museumstheoretischer und ethnologischer Diskurse

KEYNOTE (Moderation: Anja Schaluschke, Museum für Kommunikation, Berlin)

Gisela Staupe, Deutsches Hygienemuseum Dresden: Umgang mit Pegida (Arbeitstitel)

SESSION 3: KOOPERATION MUSEUM – UNIVERSITÄT (Moderation: Vera Szöllösi-Brenig, Förderreferentin, VolkswagenStiftung)

Heidrun Derks, Varusschlacht im Osnabrücker Land gGmbH, Museum und Park Kalkriese: Kalkriese als Ort der Varusschlacht?
Jasper von Richthofen, Kulturhistorisches Museum, Görlitz: Hacksilberschätze im Oder-Neiße-Gebiet
Marianne Wagner, Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Museum für Kunst und Kultur: Das Skulptur Projekte Archiv Münster
Martin Mäntele, Ulmer Museum: Gestaltung ausstellen. Die Sichtbarkeit der HfG Ulm
Christian Kehrt, Technische Universität Braunschweig: Meta-Peenemünde. Das Bild der rüstungstechnischen Versuchsanstalten im kulturellen Gedächtnis

EXKURSION INS MUSEUM


MITTWOCH, 20. MÄRZ 2019

TALKRUNDE VERANSTALTUNGEN/WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION (Moderation: Adelheid Wessler, Leitung Team Internationales, VolkswagenStiftung)

Larissa Förster, Humboldt-Universität zu Berlin – Provenienzforschung
Saskia Brix, Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung, Hamburg – IceAge
Carolin Bohlmann, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hamburger Bahnhof-Museum für Gegenwart, Berlin – Prozesskunst
Oliver Wings, Universität Halle-Wittenberg – Graphic Novel
Timo Moritz, Deutsches Meeresmuseum, Stralsund – Insight Fish
Andreas Pastoors, Universität Erlangen-Nürnberg – Human Tracks

10 FRAGEN AN... (Moderation: David Villaume (Geschäftsführer Deutscher Museumsbund) (tbc))

- Museumspraxis: Natalie Bayer, Friedrichshain-Kreuzberg Museum
- Politik: Benjamin Hoff, Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegen-heiten, Freistaat Thüringen (tbc)
- Museumsverband: Eckart Köhne, Präsident, Deutscher Museumsbund
- Wissenschaft: Lisa Kosok, HafenCity Universität Hamburg
- Förderer: Wilhelm Krull, VolkswagenStiftung

FAZIT UND AUSBLICK

(Änderungen vorbehalten / Stand Dezember 2018)

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Termin:

18.03.2019 ab 11:30 - 20.03.2019 12:30

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Kunst / Design

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

21.12.2018

Absender:

Jens Rehländer

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62428

Anhang
attachment icon Programm der Konferenz als pdf

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay