Die maritime Wirtschaft in der modernen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
28.02.2019 - 01.03.2019 | Bremen

Die maritime Wirtschaft in der modernen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte

Die öffentliche Tagung präsentiert in einem vielseitigen Programm die Forschungen und Ergebnisse der maritimen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte. Vorträge, Diskussionen und ein Abendprogramm zeigen die Möglichkeiten zur Entwicklung der maritimen Wirtschaft in Norddeutschland auf. Die vorgestellten Forschungsansätze mögen den Teilnehmenden als Anregungen für den Einsatz in der Praxis dienen.

Programm:

Donnerstag, 28. Februar 2019

14:30 Empfang und Registrierung der Teilnehmer

15:00 Begrüßung

15:20 Vorträge - Sektion I

Prof. Dr. Christian Kleinschmidt (Marburg): Zum Standort der Unternehmensgeschichte - neuere Tendenzen in der unternehmenshistorischen Forschung

Prof. Dr. Markus A. Denzel (Leipzig): Die Hamburger Seeversicherung vom 17. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Dr. Joern Lindner (Hamburg): Zufälliger Gleichklang oder doch Wahrheit? Die Narrative der maritimen Unternehmensgeschichte und ihre Funktionen am Beispiel Hamburger Reedereien.

PD Dr. Boris Gehlen (München): Die maritime Wirtschaft als Motor des Strukturwandels? Die Werften und Reedereien des Thyssen-Konzerns und der Thyssen-Bornemisza-Gruppe 1906-1971.

Ab 19 Uhr: Öffentlicher Abendvortrag mit dem Jörg Schulz, Staatsrat beim Bremer Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen: „Die maritime Wirtschaft Bremens im Wandel“



Freitag, 1. März 2019

9:30 Empfang bei Kaffee

10:00 Vorträge - Sektion II

Dr. Harald Wixforth (Bielefeld/Bremen): Gezielte Hilfe in schwieriger Zeit. Die Gründung von Schiffshypothekenbanken am Ende des Ersten Weltkriegs

Dr. Joern Lindner (Hamburg): Die Verstrickungen der Rickmers AG in den Waffen- und Opiumhandel während des chinesischen Bürgerkriegs 1920-1939.

PD Dr. Stefanie van de Kerkhof (Mannheim): Maritime Wehrtechnik und Unternehmensdiversifizierung im Kalten Krieg

Eva Lütkemeyer, M. A. (München): „Zum Glück bauen wir keinen Trabant“ Die ostdeutsche Werftindustrie zwischen Zukunftsoptimismus und Krise (1989/90-1994)

12:00 Mittagspause

12:30 Vorträge - Sektion III: Dr. Jörn Brinkhus (Bremen): Die Bestände des Staatsarchivs Bremen zur maritimen Wirtschaft

Dr. Christian Boese (Essen): Die maritime Wirtschaft im Krupp-Konzern. Überblick, Forschungsstand und Quellenlage

Michael Jurk, M. A. (Bremerhaven): Ein Internetportal zur Quellenüberlieferung in der maritimen Wirtschaft - das Projekt „MaWiDok“

Dr. Christian Ebhardt (Bremerhaven): Zwischen Arbeitspraktiken und globalem Strukturwandel – Eine Ausstellung zur Geschichte des Schiffbaus

14:30 Abschlussdiskussion

15:30 Ende

Wenn gewünscht, anschließend kurze Stadtführung durch die Bremer Innenstadt, ggf. Hafenrundfahrt

Als Partner der Tagung beteiligen sich das Deutsche Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte, die Gesellschaft für Unternehmensgeschichte (GUG), das Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V. (IBF), die Sparkasse Bremen und der Förderverein Deutsches Schiffahrtsmuseum e. V.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Anmeldung unter: http://www.unternehmensgeschichte.de/public/dsm2019 ist erforderlich.

Termin:

28.02.2019 ab 14:30 - 01.03.2019 15:30

Veranstaltungsort:

Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4-5
28195 Bremen
Bremen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

14.02.2019

Absender:

Thomas Joppig

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62856

Anhang
attachment icon Flyer mit Programm der Tagung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay