Zu den Dingen! 35. Deutscher Kunsthistorikertag

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.03.2019 - 31.03.2019 | Göttingen

Zu den Dingen! 35. Deutscher Kunsthistorikertag

„Zu den Dingen!“ lautet das Motto des 35. Deutschen Kunsthistorikertags, der in diesem Jahr an der Universität Göttingen stattfindet. Vom 27. bis 31. März 2019 treffen sich rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt, die in der Wissenschaft, in Museen oder in der Denkmalpflege tätig sind.

Sie diskutieren unter anderem aktuelle kulturwissenschaftliche Fragen zur Beschäftigung mit Objekten, Digitalisierung sowie politischen Themen wie Provenienz und Restitution. Der größte kunsthistorische Fachkongress in Deutschland findet alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt. Veranstalter ist der Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. in Kooperation mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar und der Kunstsammlung der Universität Göttingen.

Zu den Höhepunkten des umfangreichen Programms zählen die öffentlichen Abendveranstaltungen. Der Kunsthistorikertag wird am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz feierlich eröffnet. Den Festvortrag hält der Generalintendant des Berliner Humboldt Forums, Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, zum Thema „Das Ding an sich“. Die zentralen Fragen des Kongresses stehen auch im Mittelpunkt einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Donnerstag, 28. März, ab 19 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude, Hörsaal ZHG 010. Dort diskutieren Prof. Dr. Ivan Gaskell, Bard Graduate Center New York, Prof. Dr. Margarethe Vöhringer, Universität Göttingen, Prof. Dr. Martin Eberle, Generaldirektor der Museumslandschaft Hessen Kassel, Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin des Linden-Museums Stuttgart, und der Schweizer Wissenschaftshistoriker Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger.

Am Freitag, 29. März, wird um 20 Uhr in der Kunstsammlung im Auditorium die Ausstellung „,in einem glücklichen Augenblick erfunden‘. Deutsche Zeichnungen von Tischbein bis Lovis Corinth“ eröffnet. Die Ausstellung zeigt erstmals öffentlich den bedeutenden Bestand der Göttinger Kunstsammlung an Zeichnungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Sie ist im Rahmen der Sonntagsspaziergänge bis zum 13. Oktober 2019 geöffnet. Darüber hinaus bieten die Kunstsammlung und die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen der Universität während des Kunsthistorikertags Sonderöffnungszeiten an: Beide Sammlungen sind vom 27. bis 30. März jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Kontakt:
Dr. Marcello Gaeta, Dr. Cornelia Kirschbaum
Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.
Haus der Kultur
Weberstraße 59a, 53114 Bonn
Telefon: bis 22. März: 0228 18034-182
25. bis 31. März: 0178 824 04 22 (Gaeta) oder 0178 824 04 44 (Kirschbaum)

Hinweise zur Teilnahme:
Journalisten sind zu allen Veranstaltungen des 35. Deutschen Kunsthistorikertags herzlich eingeladen. Informationen zur Akkreditierung sind unter http://www.kunsthistorikertag.de/akkreditierung zu finden.

Termin:

27.03.2019 - 31.03.2019

Veranstaltungsort:

Universität Göttingen
verschiedene Gebäude
37073 Göttingen
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Kulturwissenschaften, Kunst / Design

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest, Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

15.03.2019

Absender:

Romas Bielke

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63096

Anhang
attachment icon Zu den Dingen! 35. Deutscher Kunsthistorikertag

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay