Ihr wisst mehr, als ihr denkt. Erfahrungswissen zwischen Tradition und Innovation

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.04.2019 - 17.11.2019 | Göttingen

Ihr wisst mehr, als ihr denkt. Erfahrungswissen zwischen Tradition und Innovation

Eine eigens gebaute Orgel, erzählende Wände und ein frisch restauriertes Fachwerkhaus: Die Ausstellung „Ihr wisst mehr, als Ihr denkt! Erfahrungswissen zwischen Tradition und Innovation“ zeigt, wie Wissen und Erfahrung zu Könnerschaft und Neuerung im Handwerk führen. Die Ausstellung ist im Günter-Grass-Archiv-Haus, Düstere Straße 6, Göttingen, bis zum 17. November 2019 jeweils sonnabends und sonntags von 12 bis 16 Uhr zu besichtigen.
Der EIntritt ist frei.

Eine eigens gebaute Orgel, erzählende Wände und ein frisch restauriertes Fachwerkhaus: Die Ausstellung „Ihr wisst mehr, als Ihr denkt! Erfahrungswissen zwischen Tradition und Innovation“ zeigt, wie Wissen und Erfahrung zu Könnerschaft und Neuerung im Handwerk führen. Die Ausstellung ist im Günter-Grass-Archiv-Haus bis zum 17. November 2019 jeweils sonnabends und sonntags von 12 bis 16 Uhr in der Düsteren Straße 6 zu besichtigen.
„Mit der Ausstellung werben wir für einen breitgefassten Wissensbegriff, der von Hierarchien absieht“, betont Prof. Dr. Regina Bendix. Die Kulturanthropologin hebt damit hervor, dass Wissen in allen gesellschaftlichen Bereichen vermittelt wird und im gesamten Körper eines Menschen verankert ist. Gerade im Handwerk zeigt sich, wie Erkenntnisse aus Erfahrungen gewonnen und durch Übung verfestigt werden. Hier bildet erfah-rungsbasiertes Wissen und Können oft den Ausgangspunkt für Innovationen. Die Ausstellung verdeutlicht das an zwei Beispielen: dem Orgel- und dem Lehmbau.
An der eigens für die Ausstellung gebauten Orgel können Besucherinnen und Besucher zum Beispiel Technik und handwerkliche Herstellung nachvollziehen; zudem ist es möglich, 13 Töne aus unterschiedlichen Regis-tern selbst zum Klingen zu bringen. Handwerker erzählen in einer Toninstallation von ihren Erfahrungen im Bauen mit Lehm und führen so in die Geschichte des Ausstellungsgebäudes ein. Diese reicht bis ins frühe 14. Jahrhundert zurück. Das aufwändig restaurierte mittelalterliche Fachwerkhaus ist selbst eines der attrak-tivsten Objekte der Ausstellung.
Diese entstand im Rahmen des Forschungsprojektes „Objekte der Könner. Materialisierungen handwerkli-chen Erfahrungswissens zwischen Tradition und Innovation (OMAHETI)“, das kulturanthropologische, volks-wirtschaftliche und wirtschaftsdidaktische Forschung miteinander verbindet. „Wir wollen den enormen Fun-dus an Erfahrungswissen verdeutlichen, der in einem handwerklichen Berufsleben aufgebaut wird und zu innovativer Könnerschaft befähigt“, erklärt der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Kilian Bizer, der damit zugleich auf die Zukunftsfähigkeit des Handwerks verweist. Das Bundesministerium für Bildung und For-schung fördert das Projekt mit rund 570.000 Euro.
Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit der Zentralen Kustodie und den Sammlungen der Universität Göttingen. Sie gibt einen Ausblick auf das Forum Wissen, das zukünftige Göttinger Wissensmu-seum. Weitere Informationen sind unter www.uni-goettingen.de/omaheti zu finden.

Hinweise zur Teilnahme:
Eintritt frei.

Termin:

05.04.2019 - 17.11.2019

Veranstaltungsort:

Günter-Grass-Archiv-Haus, Düsterer Str. 6,
37073 Göttingen
Niedersachsen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

lokal

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Kunst / Design, Werkstoffwissenschaften

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

16.04.2019

Absender:

Thomas Richter

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63365

Anhang
attachment icon Orgelbau im Günter-Grass-Archiv-Haus

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay