idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


09.05.2019 - 09.05.2019 | Hamburg

Lecture by Professor Daniel Drezner: The Strange State of the Liberal International Order

GIGA Lecture Series

The state of the liberal international order is not good. There are two commonly perceived threats to its future: authoritarian revisionism from without, and populist nationalism from within. Intriguingly, this narrative echoes the debates that occurred during the 1980s, when US hegemony was commonly perceived to be on the wane. In that time, Susan Strange proved to be uncommonly prescient about the actual sources of instability. In his lecture, Professor Drezner will retrace her logic, which strongly suggests that the problems with the liberal international order are not coming from without, but from within. The good news is that the viability of the liberal international order can be sustained for quite some time. The bad news is that the willingness to sustain it remains precarious at best.

Speaker: Professor Daniel Drezner (Fletcher School of Law and Diplomacy at Tufts University)
Moderator: Professor Amrita Narlikar (President of the GIGA)
Organisation: GIGA
Language: English

Hinweise zur Teilnahme:
Seating is limited; please register early to avoid disappointment. Registration is free.

Termin:

09.05.2019 18:00 - 19:30

Anmeldeschluss:

08.05.2019

Veranstaltungsort:

GIGA
Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Politik

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

29.04.2019

Absender:

Verena Schweiger

Abteilung:

Fachabteilung Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63465


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).