DGM-Fortbildung: Polymere

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.11.2019 - 08.11.2019 | Bonn

DGM-Fortbildung: Polymere

Laut VDI-Statistik arbeiten ca. 20 Prozent aller Industriechemiker mit Polymeren. Hinzu kommt eine erhebliche Anzahl an Chemikern aus Bereichen wie beispielsweise Wasch- und Reinigungsmitteln oder Pharmaformulierungen, in denen funktionale Polymere, also weniger die klassischen Kunststoffe, eine immer größere Rolle spielen

Laut VDI-Statistik arbeiten ca. 20 Prozent aller Industriechemiker mit Polymeren. Hinzu kommt eine erhebliche Anzahl an Chemikern aus Bereichen wie beispielsweise Wasch- und Reinigungsmitteln oder Pharmaformulierungen, in denen funktionale Polymere, also weniger die klassischen Kunststoffe, eine immer größere Rolle spielen. Die Wahrscheinlichkeit, im Verlauf der verschiedenen Tätigkeiten innerhalb eines Unternehmens irgendwann einmal mit Polymeren in Kontakt zu kommen, ist somit in der industriellen Realität sehr hoch. Dennoch spielt die Polymerchemie an vielen deutschen Universitäten in der Ausbildung nach wie vor eher eine Nebenrolle. Daher richtet sich diese Fortbildung explizit an Chemiker und Materialwissenschaftler aus der Praxis, die mit Polymeren bisher wenig Kontakt hatten oder die nach einer gewissen Zeit in der Industrie ihre Kenntnisse wieder auffrischen wollen.

Themen und Inhalte
Modul I: Synthese von Polymeren 4.-6.11.2019

Stufenwachstumspolymerisation
Radikalische, ionische und übergangsmetallkatalysierte Polymerisation
Lebende Polymerisation
Copolymerisation
Chemie an Polymeren
Polymerisationsprozesse

Modul II: Eigenschaften und Anwendungen von Polymeren 6.-8.11.2019

Polymere in Lösung
Polymeranalytik
Polymere im festen Zustand – der amorphe und der teilkristalline Zustand
Materialeigenschaften
Polymerverarbeitung
Wasserlösliche Polymere
Polymere und Umwelt

Zielgruppe:

Die Fortbildung richtet sich an Absolventen der Chemie mit geringen oder ohne Kenntnisse in Polymerchemie, aber auch an Absolventen verwandter Studiengänge aus Physik, Material- oder Ingenieurwissenschaften. Einfache Grundkenntnisse der organischen und physikalischen Chemie, wie sie in der Regel innerhalb der ersten Semester im Rahmen eines chemischen Studienganges vermittelt werden, sind empfehlenswert, aber nicht unbedingte Voraussetzung für diese Fortbildung.

Das Fortbildung steht unter der fachlichen Leitung von:
Prof. Dr. Sebastian Koltzenburg
Senior Principal Scientist, BASF SE Forschung funktionale Polymere

Weitere Informationen unter:
https://www.dgm.de/index.php?id=7262

Hinweise zur Teilnahme:
DGM-Mitglied: 1225 €
Persönliches DGM-Mitglied | Mitarbeiter/-in eines DGM-Mitgliedsunternehmens /-institutes.

DGM-Nachwuchsmitglied (<30 Jahre): 675 €
Persönliches DGM-Mitglied | Mitarbeiter/-in eines DGM-Mitgliedsunternehmens /-institutes.

Regulär: 1.300 €

Regulär Nachwuchsteilnehmer (<30 Jahre): 750 €

Teilnahmepreise inkl. 19% MwSt.
Enthalten sind Unterlagen, Getränke, Mittagessen und ein Abendessen.

Nachwuchsplätze werden nur vergeben, wenn die Veranstaltung nicht voll ausgelastet ist. Spätestens 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten die angemeldeten Nachwuchsteilnehmer eine Mitteilung, ob die Teilnahme möglich ist. Bei großer Nachfrage wird bei der Platzvergabe das DGM-Nachwuchsmitglied bevorzugt.

Termin:

04.11.2019 ab 11:00 - 08.11.2019 14:00

Veranstaltungsort:

VÖB-Service GmbH
Godesberger Allee 88
53175 Bonn
Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Chemie, Maschinenbau, Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

02.05.2019

Absender:

Dipl.-Ing. Fahima Fischer

Abteilung:

Pressereferat

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63510


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay