idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.05.2019 - 14.05.2019 | Bielefeld

Virtuelle Realität und Selbst-Repräsentation in der Kunst und den Kognitiven Neurowissenschaften

Verkörperung (Embodiment), Selbst-Repräsentation und virtuelle Realität sind Themen, die in der Kunst wie in der Wissenschaft gleichermaßen hochaktuell sind. Olaf Blanke wird in seinem Vortrag beleuchten, welche Rolle sie in der bildenden Kunst und den Kognitiven Neurowissenschaft spielen. Ausgehend vom Selbstportrait in der bildenden Kunst vergleicht er dieses mit illusorischen Wahrnehmungen des eigenen Körpers, wie sie in den Kognitiven Neurowissenschaften erforscht werden.

Olaf Blanke (Direktor des Labors für Neuroprothetik und des Labors für Kognitive Neurowissenschaft an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) und Professor für Neurologie an der Universitätsklinik Genf) zählt zu den Pionieren der neurowissenschaftlichen Erforschung des menschlichen Selbstbewusstseins und der Subjektivität. Sein öffentlicher Vortrag findet statt in der Reihe 'Kunst trifft Wissenschaft'.
Beginn: 18:15 Uhr; der eintritt ist frei.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

14.05.2019

Veranstaltungsort:

Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld
Methoden 1
33615 Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Informationstechnik, Kunst / Design, Medizin, Psychologie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

06.05.2019

Absender:

Maria Kastner

Abteilung:

Medien und News

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63555


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay