58. Tutzing-Symposion Separation Units 4.0

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
20.10.2019 - 23.10.2019 | Tutzing

58. Tutzing-Symposion Separation Units 4.0

Trenntechnik in der chemischen Industrie auf dem Weg in die digitale Zukunft
Die Digitale Transformation durchdringt weite Teile der Industrie mit
einer zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette. Das Symposion beschäftigt sich mit den durch die Digitalisierung der Trenntechnik verbundenen Chancen und Herausforderungen und möchte eine Vernetzung der Trenntechnik mit weiteren Branchen (Softwareingenieure, MSR-Technik, Betreiber, Hersteller) fördern.

Basierend auf dem Whitepaper der DECHEMA „Digitalisierung in der Chemieindustrie“ https://dechema.de/Whitepaper+Digitalisierung+2016.html entsteht die Vision eines gläsernen Trennapparates mit einem zeitlich, räumlich und methodisch dichten Monitoring der Betriebszustände, das eine daten- und modellbasierte Optimierung transienter oder instationärer Prozesse (An-/Abfahren, Laständerungen, etc.) erlaubt. Auch der nicht bestimmungsmäßige Betrieb (Phasenmitriss, Schäumen, Verbacken, etc.) wird am Einzelapparat erkannt. Basis ist hier die Implementierung von innovativer Messtechnik und neuartigen Sensoren in Kombination mit datengetriebenen, wissensbasierten oder rigorosen Modellen zur Prozesssimulation und -kontrolle. Ein Betrieb an Stabilitäts- bzw. Kapazitätsgrenzen ermöglicht einen höheren Durchsatz mit steigender Effizienz, unverminderter Prozesssicherheit und gleichbleibender Qualität der Produkte.

Das Symposion soll die mit dieser Digitalisierung der Trenntechnik verbundenenChancen und Herausforderungen identifizieren und konkretisieren sowie eine Vernetzung der Trenntechnik mit weiteren Branchen (Softwareingenieure, MSR-Technik, Betreiber, Hersteller) fördern. Es ergänzt das 57. Tutzing-Symposion („100% digital! Überlebensstrategien für die Prozessindustrie“) komplementär, das sich auf modularer Anlagenplanung und -bau und verteilter Intelligenz fokussierte. Der Fokus hier liegt auf bereits vorhandenem Anlagenbestand bzw. zukünftig nicht modular gestalteter Produktionsapparate der chemischen Industrie (Bulk-, Spezial- und Feinchemikalien). Von Molekularer Modellierung und Künstlicher Intelligenz bis zu deren Umsetzung in möglicher zukünftiger Apparate- und Anlagentechnik soll ein Bogen gespannt werden, der die Trenntechnik aus Sicht der Industrie und Akademia zu neuen Ufern bringen soll.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

20.10.2019 - 23.10.2019

Veranstaltungsort:

Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstr. 2+4
82327 Tutzing
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Chemie, Informationstechnik

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

08.05.2019

Absender:

Dr. Christine Dillmann

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63600


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay