idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


05.06.2019 - 05.06.2019 | Dresden-Südvorstadt

Vernissage Ausstellung "Wahrnehmung und Verwandlung", Max Manfred Queißer

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) zeigt in seiner neuen Kunstausstellung vom 5. Juni bis 2. Oktober 2019 Werke des 2016 verstorbenen Radebeuler Künstlers Max Manfred Queißer.
Die von seiner Frau Gerlinde Queißer und seinem Sohn Dr. Friedemann Queißer kuratierte Ausstellung präsentiert Öl- und Papierarbeiten kleineren und größeren Formats zum Thema „Wahrnehmung und Verwandlung“, ganz im Sinne der kreativen Auseinandersetzung des Künstlers mit der Malerei.

Als promovierter, anerkannter Kultursoziologe hat Max Manfred Queißer, Jahrgang 1927, schon sehr früh Kunstprozesse begleitet. Er malte sich von der Seele, woran er litt und was ihm Hoffnung gab, erst recht nach den Jahren der Kriegsgefangenschaft.
Nach jahrzehntelanger erfolgreicher wissenschaftlicher Tätigkeit als Philosoph und Kultursoziologe fand er Ende der neunziger Jahre zur Malerei zurück, in einer Form der Selbstvergewisserung und der Auseinandersetzung mit der Natur und dem Menschen. Eigenes Musizieren auf der Geige, solistisch und im Orchester, führte ihn letztendlich hin zu malerischen Abstraktionen unter dem Eindruck von Rhythmus und Musik. In der Wahrnehmung seines bildkünstlerischen Werkes spricht man daher auch vom „Maler-Poeten“ Queißer. Seine Bilder sind inhaltlich, in einer oft geradezu spielerisch offenen Weise, geprägt von ureigensten Emotionen, als auch vom Erfahrungsschatz eines Menschen aus der Generation jener, die den Krieg überlebten, und seiner hieraus entwickelten Perspektive eines kritisch reflektierenden Wissenschaftlers.

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, dem 5. Juni 2019, 16.30 Uhr, statt.
Die Laudatio zur Vernissage spricht Herbert Schirmer. Musikalisch begleitet wird die Ver-anstaltung von Johanna Mittag (Violine) und Henriette Mittag (Bratsche).

Besuchern steht die Ausstellung im Institutsgebäude auf der Hohen Str. 6, 01069 Dresden
(Nähe Hauptbahnhof) wochentags von 8 bis 18 Uhr offen (kostenfrei).

Hinweise zur Teilnahme:
Besuchern steht die Ausstellung im Institutsgebäude auf der Hohen Str. 6, 01069 Dresden (Nähe Hauptbahnhof) wochentags von 8 bis 18 Uhr offen (kostenfrei).

Termin:

05.06.2019 16:30 - 18:00

Veranstaltungsort:

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.
Hohe Str. 6
Foyer
01069 Dresden-Südvorstadt
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Kunst / Design, Musik / Theater

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

22.05.2019

Absender:

Kerstin Wustrack

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event63814

Anhang
attachment icon Wahrnehmung und Verwandlung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).