idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
15.08.2019 - 15.08.2019 | Cottbus

1. Cottbuser Tag der Additiven Fertigung

Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Zukunftstechnologie. Ob in Metall oder Kunststoff - der 3D-Druck ist aus Konstruktion und Fertigung großer oder kleiner Bauteile nicht mehr wegzudenken. Die Additive Fertigung ist insbesondere auch für kleine und mittelständige Unternehmen interessant.

Bietet sie doch ideale Anwendungsfelder für Bauteile in Kleinserien, den effizienten Umgang mit kostspieligen Werkstoffe, die Vermeidung langer Lieferzeiten und die Umsetzung sehr individueller oder ausgefallener Konstruktionen. Die Vorzüge beschränken sich schon lange nicht mehr nur auf die Luft- und Raumfahrt.

Um die Potenziale Additiver Fertigung zu demonstrieren, laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Netzwerke und Wirtschaftsförderer am Donnerstag,15. August 2019 erstmalig zum Cottbuser Tag der Additiven Fertigung an die BTU Cottbus-Senftenberg ein. Im Fokus der Veranstaltung stehen dabei sowohl Verfahren für den 3D-Druck von Metall- als auch von Kunststoff-Bauteilen.

1. Tag der Additiven Fertigung
Donnerstag, 15. August 2019, 12 Uhr
BTU Cottbus-Senftenberg, Zentralcampus Cottbus, Großer Hörsaal

ab 16 Uhr Panta Rhei Halle

Nach dem Grußwort des brandenburgischen Wirtschaftsministers Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach stehen zunächst Vorträge über aktuelle Entwicklungen und Anwendungen im Fokus der Veranstaltung. Anschließend können die Teilnehmenden bei den Live-Demonstrationen und Rundgängen Einblicke in modernste additive Fertigungsverfahren gewinnen. Ab 16 Uhr bietet sich beim Get-together mit gemeinsamem Grillen die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, eigene Ideen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Vorträge/Themen:

Grußwort
Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach | Minister für Wirtschaft und Energie | Land Brandenburg

Additive Fertigung – Was ist für die Welt drin?
Arvid Eirich | Director Finance, Sales and Technology | Mobility goes Additive e.V

We print to drive – Wie 3D-Druck die Instandhaltung revolutioniert!
Dr. Matthias Krug | Werkleiter Cottbus | DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH

3D-Druck in der Medizin, werden wir alle Cyborgs?
Dr. Cora Lüders-Theuerkauf | Network Manager | Medical goes Additive

Alles selber drucken? Warum Druckdienstleister wichtig sind!
Andreas Nick | CTO | APWORKS GmbH

Entwicklung und Anwendung von additiven Technologien bei Kjellberg Finsterwalde
Dr. Michael Schnick | Geschäftsführer | OSCAR PLT GmbH Forschungsgesellschaft der Kjellberg Stiftung

Qualifizierung neuer additiver Fertigungstechnologien in der Siemens Industrieturbinenfertigung
Dr. Detlef Haje | Principal Expert | Siemens AG und Tobias Röhrich | Geschäftsführer | GEFERTEC GmbH

Start2Print – Ihr Weg in die Additive Fertigung
Marco Lubosch | Transferscout Leichtbau | Innovation Hub 13 und Matthias Steinicke |

Beauftragter für Innovation und Technologie | Handwerkskammer Cottbus


Ab 16 Uhr
Praxispart & Poster-Session & Ausstellung, Get-together

Kontakt

Marco Lubosch
VP Wissens- und Technologietransfer und Struktur
T +49 (0) 355 69-4464

Hinweise zur Teilnahme:
Interessierte sind herzlich willkommen.
Die Teilnahmegebühr beträgt 20€ pro Person

Termin:

15.08.2019 12:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

BTU Cottbus - Senftenberg
Zentralcampus Cottbus, Platz der Deutschen Einheit 1, Großer Hörsaal, ab 16 Uhr Pantha Rhei Halle
03046 Cottbus
Brandenburg
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Maschinenbau, Medizin, Verkehr / Transport, Werkstoffwissenschaften

Arten:

(studentische) Informationsveranstaltung / Messe, Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

13.08.2019

Absender:

Ralf-Peter Witzmann

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64393


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay