Briefing zum IPCC-Sonderbericht über Ozean und Kryosphäre

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
28.08.2019 - 28.08.2019 | Berlin-Mitte

Briefing zum IPCC-Sonderbericht über Ozean und Kryosphäre

Die Eisschilde in der Antarktis schrumpfen, der Meeresspiegel steigt schneller, natürliche Ökosysteme verändern sich – die wissenschaftlichen Studien zu diesen und weiteren Themen wertet der kommende Sonderbericht des Weltklimarats aus. Er wird der Öffentlichkeit am 25. September vorgestellt. Beim Pressegespräch des Deutschen Klima-Konsortiums und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung informieren Expertinnen und Experten im Voraus über die wissenschaftlichen Hintergründe.

Politik und Gesellschaft ringen zurzeit um wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz – und bekommen dafür aus der Wissenschaft stetig mehr und genauere Hinweise, wie dringend der Handlungsbedarf schon ist. Vor eineinhalb Wochen stellte der Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) den Sonderbericht über Klimawandel und Landsysteme vor. Die nächste Veröffentlichung, der Sonderbericht über den Ozean und die Kryosphäre (SROCC), ist für Ende September angekündigt. Dieser wird darlegen, wie deutlich sich der Klimawandel bereits in den dicht bewohnten Küstenregionen, dem Ozean und den Eisgebieten zeigt und welch elementare Rolle diese Veränderungen in Zukunft für Menschen in allen Teilen der Welt spielen werden.

Das Deutsche Klima-Konsortium (DKK) und das Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) nehmen dies zum Anlass, um im Vorfeld des SROCC zu informieren: Hans-Otto Pörtner gibt einen Einblick in die Entstehung und die groben Linien des Berichts – er leitet eine der für den Bericht zuständigen Arbeitsgruppen. Im Anschluss erläutern Forschende, die nicht am Bericht mitgeschrieben haben, den wissenschaftlichen Sachstand zu zwei Themen, die besonders prominent im Bericht verhandelt werden: Meeresspiegelanstieg und Eisschilde.

Expertinnen und Experten:

Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner ist Biologe und Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe II zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC)

Prof. Dr. Angelika Humbert ist Glaziologin am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Prof. Dr. Detlef Stammer ist Ozeanograph und Direktor des Centrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN), Universität Hamburg

Moderiert wird das Klima-Frühstück von der DKK-Geschäftsführerin Marie-Luise Beck und dem KDM-Geschäftsführer Jan-Stefan Fritz.

Hinweise zur Teilnahme:
Auf dem Briefing werden keine konkreten Inhalte des Sonderberichts präsentiert – es handelt sich um ein Angebot zur Vorbereitung. Erst mit der Vorstellung des Berichts am 25. September stehen dessen Autorinnen und Autoren für Interviews dazu zur Verfügung.

Termin:

28.08.2019 09:00 - 10:30

Anmeldeschluss:

27.08.2019

Veranstaltungsort:

Markgrafenstraße 37,
Wissenschaftsforum am Gendarmenmarkt,
1. Etage, Raum 102
10117 Berlin-Mitte
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Meer / Klima, Umwelt / Ökologie

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

22.08.2019

Absender:

Elisabeth Weidinger

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64457

Anhang
attachment icon Presseeinladung (PDF)

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay