idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.09.2019 - 07.09.2019 | Bielefeld

Bildungsmaßnahmen gegen Antisemitismus vor neuen Herausforderungen

Das verstärkte Auftreten von Antisemitismus stellt auch die Pädagogik vor neue Herausforderungen. Auf dem Workshops werden die Angemessenheit der vorliegenden Bildungsanstrengungen gegen Antisemitismus im schulischen und außerschulischen Kontext diskutiert, neue Herausforderungen, etwa der Umgang mit Antisemitismus in sozialen Medien und der Antisemitismus unter Geflüchteten, in den Blick genommen und lösungsorientierte Vorschläge zur Stärkung antisemitismuskritischer Bildung formuliert.

Geleitet wird die Tagung von Dr. Marc Grimm, Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter und Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld, und Dr. Matthias J. Becker, CENTRIC, Sheffield Hallam University.

Am Workshop nehmen ExpertInnen aus der Bildungspraxis und Wissenschaft aus Deutschland und Israel teil. Anfragen für Interviews von TeilnehmerInnen können an Marc Grimm gerichtet werden.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

05.09.2019 - 07.09.2019

Veranstaltungsort:

Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld
Methoden 1
33615 Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Religion, Sprache / Literatur

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

27.08.2019

Absender:

Maria Kastner

Abteilung:

Medien und News

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64480


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).