idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
19.09.2019 - 19.09.2019 | Hamburg

Einladung zur Pressekonferenz des 71. DGU-Kongresses in der Hamburg Messe

Rund 7000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland werden zum 71. DGU-Kongress (18. bis 21. September 2019) in der Hamburg Messe erwartet, und Vertreter aller Medien sind herzlich zur Eröffnungs-Pressekonferenz am Donnerstag, 19. September 2019 von 13 bis 14.30 Uhr in Saal 1 der Hamburg Messe eingeladen.

Vier Themen rückt die Deutsche Gesellschaft für Urologie auf die Agenda ihrer Pressekonferenz.

1. Das Tabuthema Peniskrebs gehört dazu. DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Oliver W. Hakenberg wird die Konsultationsfassung der ersten S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Peniskarzinoms“ präsentieren. Bei der Versorgung des Peniskarzinoms mit seinen schweren psychosozialen Folgen setzt die DGU auf drei Maßnahmen: Die neue Leitlinie, das geplante Zweitmeinungsverfahren Peniskarzinom und auf Prävention, denn die HPV-Impfung für Jungen bietet künftigen Generationen Schutz vor HPV-bedingten Krebserkrankungen wie dem Peniskarzinom.

2. Nicht tabu, sondern in aller Munde ist der Ärztemangel in Deutschland. Die DGU begegnet der Herausforderung mit bewegter Nachwuchs-Werbung und stellt ihren neuen Image-Film vor. Damit erweitert die DGU ihr Instrumentarium zur Nachwuchsgewinnung in einem Fach, das mit 20 Prozent Versorgungszuwachs beste Karrierechancen bietet. Der Initiator des Drehs, DGU-Generalsekretär Prof. Dr. Maurice Stephan Michel, wird auf der Pressekonferenz grünes Licht für die Film-Premiere geben.

3. Mit der Nutzenbewertung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) wurde 2019 ein neues Kapitel im Ringen um den PSA-Test in der Früherkennung des Prostatakarzinoms aufgeschlagen. Wird der PSA-Test Teil der gesetzlichen Krebsfrüherkennung in Deutschland? Die DGU begrüßt ausdrücklich, dass mit der laufenden Nutzenbewertung durch den G-BA eine neue wissenschaftliche Evaluation der aktuellen Datenlage vorgenommen wird und veröffentlicht ihre wissenschaftliche Stellungnahme zum Nutzen des PSA-Tests. Die Position der DGU ist eindeutig, wie Präsident Prof. Dr. Oliver W. Hakenberg den Medienvertretern vor Ort erklären wird.

4. Transplantationsexperte Prof. Dr. Paolo Fornara wird neue, dramatische Zahlen zur Situation der Organspende und Nierentransplantation präsentieren. Vor der anstehenden Entscheidung im Bundestag über eine Neuregelung der Organspende in Deutschland erneuert der Past-Präsident der DGU deshalb die Forderung der Fachgesellschaft nach Einführung der doppelten Widerspruchslösung.

Es erfolgt dann die Vergabe des DGU-Medienpreises 2019.

Im Anschluss an die Pressekonferenz wird Prof. Dr. Peter Albers, Düsseldorf, die PROBASE-Studie zum Prostatakarzinomscreening vorstellen.

Hinweise zur Teilnahme:
https://interplan.eventsair.com/dgu2019/presse/Site/Register (Akkreditierung)

Termin:

19.09.2019 13:00 - 14:30

Anmeldeschluss:

19.09.2019

Veranstaltungsort:

Hamburg Messe, Eingang Ost,
Bei den Kirchhöfen
20355 Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Pressetermine

Eintrag:

03.09.2019

Absender:

Bettina-Cathrin Wahlers

Abteilung:

Pressestelle der DGU

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64537


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).