Saisonale Anpassung: Von der organismischen bis zur zellulären Ebene

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.10.2019 - 22.10.2019 | Greifswald

Saisonale Anpassung: Von der organismischen bis zur zellulären Ebene

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Walter Arnold (Veterinärmedizinische Universität Wien) im Rahmen der Vortragsreihe „Planet Erde 3.0“

Winterschläfer und Tiere, die in tägliche Kältestarre verfallen, meistern die Herausforderungen des Winters indem sie die energieaufwändige Erhaltung einer hohen Körpertemperatur aufgeben. Wir fanden ähnliche Reaktionen bei verschiedenen nicht-winterschlafenden großen Säugetieren und Vögeln. Die Absenkung der Körperkerntemperatur war bei den untersuchten Arten zwar nur gering, in den äußeren Körperteilen aber beträchtlich, was zu erheblichen Energieeinsparungen führte. Die Erhaltung vitaler Funktionen trotz niedriger Körpertemperatur erfordert Veränderungen in der Phospholipidzusammensetzung von Zellmembranen, um ausreichende Fluidität zu gewährleisten. Diese Kälteanpassung ist von ektothermen Tieren wohl bekannt. Wir fanden ähnliche Umbauvorgänge in den Zellmembranen von Säugetieren, jedoch mit zusätzlichen Effekten von essentiellen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA), die je nach Kategorie unterschiedlich waren. Eine wichtige Funktion des nahrungsunabhängigen Einbaus von PUFA in Phospholipide könnte die Kompensation der kältebedingten Verlangsamung der Aktivität von membrangebundenen Enzymen sein.

Walter Arnold wurde 1986 an der Ludwig-Maximilians Universität München promoviert. Danach war er bis 1993 Wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie in Seewiesen. Seit 1995 ist er Professor für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien und Direktor des Forschungsinstituts für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Von 2011-2016 war er Direktor des Konrad-Lorenz-Instituts für Vergleichende Verhaltensforschung der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Moderation: Professor Dr. Gerald Kerth

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

22.10.2019 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

11.09.2019

Absender:

Susanne Kuhn

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64610

Anhang
attachment icon Vortragsankündigung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay