Energy Research for Future - Forschung für die Herausforderungen der Energiewende

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.10.2019 - 23.10.2019 | Berliin

Energy Research for Future - Forschung für die Herausforderungen der Energiewende

Der FVEE diskutiert auf seiner Jahrestagung, wo aktuell die zentralen Herausforderungen und Lösungsoptionen für eine treibhausgasneutrale Gesellschaft 2050 liegen. Die Wissenschaftler/innen zeigen, wie die Energieforschung dazu beitragen kann, die Transformationsgeschwindigkeit deutlich zu erhöhen und welche Schritte notwendig sind, um neben der Stromversorgung auch die Sektoren Mobilität sowie Wärme-/Kälteversorgung für Gebäude und Industrie auf nachhaltige Technologien umzustellen.

Programm und Anmeldung unter http://www.fvee.de/

Zentrale Herausforderungen und Chancen der Energiesystemtransformation:

Globale und nationale Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiesystemtransformation
"Hemmschuh" oder "Enabler"? – Zur Rolle des regulatorischen Rahmens in der Energiewende
Transdisziplinäre Ansätze zur Erforschung gesellschaftlicher Akzeptanz und Resonanz

Politische Rahmenbedingungen der Energieforschung:

Podiumsdiskussion
Der Stromsektor als Rückgrat der zukünftigen Energieversorgung
Die Verkehrswende erreichen: Vermeiden, verlagern und verringern
Wärmebereitstellung in Privathaushalten – Lösungen für eine CO2-freie Energiebereitstellung
Wärmespeicher im urbanen Untergrund – CO2-freie Wärmeversorgung der Stadt
Lösungspfade aus der Systemforschung
Was leisten Forschungsinfrastrukturen als Inkubator für die Energiewende?

Abendvortrag:
Ausbau neuer Technologien zur Bekämpfung des Klimawandels – Beiträge der Versicherungsbranche (Munich Re)

Aktuelle Forschungsfragen zur Nutzung erneuerbarer Energien

Integrierte Photovoltaik
Stapelsolarzellen mit Perowskiten – Die neuen Stars der Photovoltaik
Wege zur Industrialisierung von c-Si/Perowskit-Tandemsolarzellen
Windenergie vom Anfang bis zum Ende gedacht
Bioenergie – intelligenter Baustein für ein nachhaltiges Energiesystem

Technologien für die Energiespeicherung und -wandlung

Herausforderungen und Perspektiven bei Lithium-Ionen-Batterien:
Materialien, Alterungsverhalten, Produktionstechnik
Breitbandnetzausbau & Wärmewende: Synergien für die geothermische Exploration urbaner Räume
Thermische Energiespeicher für Elektrizitätserzeugung und industrielle Anwendungen
Von der Elektrolyse zur Brennstoffzelle: Der Wasserstoffpfad im Energiesystem der Zukunft
Chemische Energiespeicher als Wegbereiter zur Treibhausgasneutralität – Herausforderungen und Chancen

Lösungen für effiziente Energieverteilung und -nutzung

Weiterentwicklung der Stromnetze – stromrichterdominiertes Versorgungssystem
Flexibilisierungspotenziale in der Industrie
Potenziale im Gebäudesektor für effiziente Energieverwendung

Hinweise zur Teilnahme:
Tagungsbeitrag:

Tagungsteilnehmende zahlen 120 Euro.
Mitarbeitende aus FVEE-Instituten zahlen den Mitgliedsbeitrag von 80€.
Studierende erhalten Ermäßigung und zahlen bitte 30€.
Wer nur an einem Tag teilnehmen möchte, kann ein Tagesticket für den halben Preis der jeweiligen Teilnehmendenkategorie wählen.

Die Anmeldung läuft über die Agentur green storming:
Bente Hansen • greenstorming GmbH
Tel.: 030 246 3286 14
fvee@greenstorming.de

Termin:

22.10.2019 ab 13:00 - 23.10.2019 16:00

Veranstaltungsort:

Umweltforum Berlin
Pufendorfstr. 11
10249 Berliin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Energie, Maschinenbau, Physik / Astronomie, Umwelt / Ökologie

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

16.10.2019

Absender:

Petra Szczepanski

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event64957

Anhang
attachment icon Icon FVEE-Jahrestagung 2019

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay