Symposium | AI, Art and Nature | 04. November 2019, 18 Uhr

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.11.2019 - 04.11.2019 | Berlin

Symposium | AI, Art and Nature | 04. November 2019, 18 Uhr

The symposium is dedicated to artists who deal with "nature" in their works and simultaneously incorporate artificial intelligence in various ways. Together with scientists, they will discuss the following questions: How does working with AI influence our view of nature? Which ethical and aesthetic questions arise in the artistic confrontation with AI? How does AI call for rethinking the boundaries of nature and culture? What is the relationship between "artificial" and "natural" intelligence?

Artificial intelligence (AI) has become an indispensable part of our lives. The technological transformations are so profound that they have started to shape our relationship with the environment. Machines, with their growing potential to process very large data sets and to recognize patterns in them, nourish the hope that technology could also help to save humanity: AI might open up new ways for environmental conservation, climate protection as well as sustainable management of natural resources. On the other hand, the prospect of an even more complex and pervasive digital future is also accompanied by dystopian ideas of a total human alienation from nature.

The symposium is dedicated to artists who deal with „nature“ in their works and at the same time incorporate artifi cial intelligence in various ways. Together with scientists, they will discuss the following questions: How does working with AI infl uence our view of nature? Which ethical and aesthetic questions arise in the artistic confrontation with AI? How does AI call for rethinking the boundaries of nature and culture? What is the relationship between „artifi cial“ and „natural“ intelligence?

Symposium | AI, Art and Nature | 04. November 2019, 18 Uhr

Eine Veranstaltung des Jahresthemas 2019l20 „Naturgemälde“ und der IAG „Verantwortung – Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Welcoming Address
Christoph Markschies
Humboldt-Universität zu Berlin
Member of the Academy

Speakers
Thomas Bächle
Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft Berlin

Anna Dumitriu
Artist, Brighton

Nausikaä El-Mecky
Universitat Pompeu Fabra, Barcelona

Peter Freund
Artist, Universitat de Barcelona

Adam Harvey
Artist, Berlin/New York

Alex May
Artist, Brighton

Ingeborg Reichle
Universität für angewandte Kunst Wien

Hosts
Isabella Hermann
IAG „Verantwortung“, BBAW

Friederike Krippner
Jahresthema „Naturgemälde“, BBAW

Christian Uhle
Philosopher, Berlin

Weitere Informationen:
Dr. Friederike Krippner
krippner@bbaw.de
+49 (0)30 20370 586

www.bbaw.de

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 30. Oktober 2019 wird gebeten unter: www.bbaw.de/anmeldung-ai-art-and-nature

Admission is free. Registration is requested.

Termin:

04.11.2019 18:00 - 21:00

Anmeldeschluss:

30.10.2019

Veranstaltungsort:

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt |
Leibniz-Saal, Eingang: Markgrafenstraße 38
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Informationstechnik, Kunst / Design, Philosophie / Ethik

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

28.10.2019

Absender:

Dr. Ann-Christin Bolay

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65092

Anhang
attachment icon Flyer zum Symposium

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay