Pressekonferenz: Neue Leitlinie „Schutz vor Über- und Unterversorgung – gemeinsam entscheiden“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
19.11.2019 - 19.11.2019 | Berlin

Pressekonferenz: Neue Leitlinie „Schutz vor Über- und Unterversorgung – gemeinsam entscheiden“

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) beobachtet seit Jahren einen Trend zur Über-, Unter- und Fehlversorgung im Gesundheitssystem und hat deshalb kürzlich eine Leitlinie zu diesem Thema publiziert. Auf der Pressekonferenz sollen wesentliche Botschaften der Leitlinie vorgestellt und diskutiert werden.

"Vom Falschen zu viel und vom Richtigen zu wenig": Beim Thema dieser Leitlinie handelt es sich um einen Kernpunkt der Arbeit der Fachgesellschaft und die DEGAM möchte hiermit einerseits die Patientensicherheit fördern sowie andererseits die Ressourcen der Solidargemeinschaft schützen. Zentrale Probleme im System sind die Diagnosezentrierung sowie eine Geräte-orientierte Medizin. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

Prof. Dr. med. Martin Scherer, Präsident der DEGAM
Dr. med. Dagmar Lühmann, Autorin der Leitlinie
Dr. med. Hans-Otto Wagner, Autor der Leitlinie
Dr. rer. hum. biol. Cathleen Muche-Borowski, Ständige Leitlinien-Kommission

Hinweise zur Teilnahme:
Die Veranstaltung ist nur für Medienvertreterinnen und Medienvertreter zugänglich.

Termin:

19.11.2019 10:00 - 11:00

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz,
Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, Raum III
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

12.11.2019

Absender:

Philipp Leson

Abteilung:

Pressekontakt

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65263


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay