„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
26.11.2019 - 26.11.2019 | Berlin

„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“

Pressekonferenz der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“

Dienstag, 26. November 2019, 11:00 bis 12:30 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr sind Lieferengpässe bei Arzneimitteln in Deutschland ein großes Thema. Zwar sind wirkliche Versorgungsengpässe weiterhin selten, die Verunsicherung bei PatientInnen und ÄrztInnen ist aber hoch. Dies ist in der Onkologie besonders spürbar. Bei vielen KrebspatientInnen ist die medikamentöse Tumortherapie ein zentrales Element der Behandlung. Somit kann von der Verfügbarkeit eines Arzneimittels die Überlebenschance abhängen.

Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. hat den 9. Band ihrer Gesundheitspolitischen Schriftenreihe „Arzneimittelengpässe am Beispiel der Hämatologie und Onkologie“ (März 2017) durch Beispiele von Liefer- und Versorgungsengpässen aus dem Jahr 2019 aktualisiert. Sie illustrieren die Bedrohung, aber auch die Vielfalt der Probleme. Betroffen sind vor allem „alte“ Arzneimittel, Versorgungsengpässe bei neuen Arzneimitteln sind in der Onkologie sehr selten.

Darüber hinaus zeigen die Beispiele, dass die bisher getroffenen, gesetzgeberischen und organisatorischen Regelungen zwar geeignet sind, Arzneimittelengpässe zu entschärfen; um Versorgungsengpässe allerdings längerfristig zu verhindern, sind weitere Maßnahmen erforderlich. Diese und weitere notwendige Anpassungen der aktuellen Regelungen möchten wir gern mit Ihnen diskutieren. Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.
„Arzneimittelengpässe in der Onkologie. Management verbessert – Bedrohung bleibt“
Dienstag, 26. November 2019, 11:00 bis 12:30 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Für Gespräche stehen Ihnen zur Verfügung:

• Prof. Dr. med. Michael Hallek, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO
• Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann, Medizinischer Leiter der DGHO
• Prof. Dr. med. Karl Broich, Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
• Prof. Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK)
• Michael Hennrich, MdB, Mitglied der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Obmann im Ausschuss für Gesundheit

Nähere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten Programm.

Bitte teilen Sie uns per E-Mail an k.thellmann@akzent-pr.de mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die uns unterstützende Agentur akzent, Frau Kirsten Thellmann (0761 / 70 76 904). Die Agentur arrangiert auch gerne Interviews mit den Referenten.

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz in Berlin persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Michael Hallek
Geschäftsführender Vorsitzender DGHO

Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer
Vorsitzender

Prof. Dr. med. Diana Lüftner
Mitglied des Vorstands

Prof. Dr. med. Florian Weißinger
Mitglied des Vorstands

Hinweise zur Teilnahme:
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: k.thellmann@akzent-pr.de

Termin:

26.11.2019 11:00 - 12:30

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Politik

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

13.11.2019

Absender:

Michael Oldenburg

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65269

Anhang
attachment icon Programm Pressekonferenz am 26.11.2019

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay