Vom Kanon zur Fanfiction: Perspektiven zeitgenössischer populärkultureller Klassiker-Rezeption

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
30.01.2020 - 30.01.2020 | Greifswald

Vom Kanon zur Fanfiction: Perspektiven zeitgenössischer populärkultureller Klassiker-Rezeption

Alfried Krupp Fellow Lecture von Privatdozentin Dr. Martina Stemberger (Fellow des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs)

Angesichts neuer digitaler Publikationsformen eröffnen sich neue Perspektiven auch der kreativen Rezeption klassisch-kanonischer Höhenkammliteratur in einem populärkulturellen Kontext: Dies illustriert eine Expedition in die bunte Welt der Fanfiction, die Anfang des 21. Jahrhunderts eine geradezu explosive Dynamik entfaltet. Als Produkt einer programmatisch eklektischen, per definitionem intertextuellen, stark kollektiv-kollaborativ orientierten literarischen Praxis wirft die Fanfiction nicht nur mancherlei prinzipielle Fragen rund um Autorschaft, Werk- und Textbegriff auf, sondern lädt auch zur Reflexion etablierter kultureller Hierarchien ein. In diesem Vortrag wird das Genre mit Fokus auf seine paradoxe Relation zum klassischen Kanon untersucht: Was hat es mit dieser ästhetisch höchst heterogenen literarischen Subkultur auf sich, in der nicht nur Harry Potter & Co., sondern auch Homer und Shakespeare, Goethe und Tolstoj, ja selbst die Bibel spielerisch fort- und umgeschrieben werden?

Martina Stemberger ist Lektorin am Institut für Romanistik der Universität Wien und assoziiertes Mitglied des Centre de Recherche sur les Cultures et les Littératures Européennes der Université de Lorraine. Nach einem Studium der Romanistik und der Slawistik an den Universitäten Wien und Paris 3 sowie einer Promotion in Französischer Literaturwissenschaft hat sie 2017 mit einer Arbeit zu postmodernen Re-Interpretationen der Princesse de Clèves zwischen Literatur, Film und politischem Diskurs habilitiert (Lehrbefugnis für Romanische und Vergleichende Literaturwissenschaft). Sie war u. a. Research Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien, FONTE-Stiftungsgastprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin und DRESDEN-Fellow an der Technischen Universität Dresden. Im akademischen Jahr 2019/20 ist sie Junior-Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald.

Moderation: Professor Dr. Eckhard Schumacher

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

30.01.2020 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

13.11.2019

Absender:

Susanne Kuhn

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65280

Anhang
attachment icon Vortragsankündigung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay