Where was the ‚Munich Talmud written‘ - between Tzarfat and Ashkenaz

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.12.2019 - 04.12.2019 | Heidelberg

Where was the ‚Munich Talmud written‘ - between Tzarfat and Ashkenaz

Eugen-Täubler-Vorlesung 2019 in Heidelberg:

Am Mittwoch, 4. Dezember 2019, um 18.15 Uhr spricht Professor Dr. Judith Olszowy-Schlanger (President of the Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies) in der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) zum Thema:

Where was the ‚Munich Talmud written‘ - between Tzarfat and Ashkenaz

Wir freuen uns, Sie im Anschluss zu einem kleinen Umtrunk einzuladen und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 2.12.2019 bei daniel.rost@hfjs.eu.

Judith Olszowy-Schlanger, Direktorin des Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies, wird am 4. Dezember 2019 mit ihrem Vortrag "Where was the ‚Munich Talmud written‘ - between Tzarfat and Ashkenaz" die Reihe der Eugen Täubler-Vorlesung in der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg fortsetzen.

Die Vortragsreihe, die seit 2008 besteht, ist einem der profiliertesten deutsch-jüdischen Historiker des 20. Jahrhunderts gewidmet, der seiner Zeit in vielem voraus und ein großer Heidelberger war. Im April 1933 reichte Eugen Täubler (1879-1953), Ordinarius für Griechisch-Römische Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, sein Gesuch um Entlassung aus dem Hochschuldienst ein. Er kam damit der zwangsweisen Entlassung aus dem öffentlichen Dienst durch das NS-Regime zuvor. Acht Jahre hatte Täubler den Heidelberger Lehrstuhl innegehabt, zuvor war der in der Provinz Posen geborene Historiker Leiter des Gesamtarchivs der deutschen Juden in Berlin gewesen, 1910-1914 auch Dozent und Lehrstuhlinhaber an der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin. In Folge seiner Entlassung 1933 kehrte er an die noch weiterbestehende Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin zurück. Nach deren Schließung 1941 gelang ihm die Emigration in die USA. Dort wirkte er bis zu seinem Tod 1953 als Professor am Hebrew Union College in Cincinnati.

Die Heidelberger Eugen Täubler-Vorlesung wird einmal jährlich unter Regie des Ignatz-Bubis-Lehrstuhls für Geschichte, Religion und Kultur des europäischen Judentums der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg ausgerichtet.

Hinweise zur Teilnahme:
Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 2.12.2019 bei daniel.rost@hfjs.eu.

Termin:

04.12.2019 18:15 - 20:00

Anmeldeschluss:

02.02.2019

Veranstaltungsort:

Landfriedstraße 12
69117 Heidelberg
Hörsaal S4
69117 Heidelberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Religion

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

25.11.2019

Absender:

Susanne Mohn

Abteilung:

Pressereferat

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65390

Anhang
attachment icon Plakat Täubler-Vorlesung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay