Mobilität im Wandel: Verkehr entsteht, wenn etwas verkehrt steht

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
22.01.2020 - 22.01.2020 | Wiesbaden

Mobilität im Wandel: Verkehr entsteht, wenn etwas verkehrt steht

Die Vortragsreihe "Mobilität im Wandel" geht mit der Veranstaltung "Verkehr entsteht, wenn etwas verkehrt steht – Zum Zusammenhang von Siedlungsentwicklung und Verkehr" in die nächste Runde.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Impulse sammeln und werfen dabei einen Blick in die Schweiz. Anschließend wollen wir uns damit beschäftigen, welche Perspektiven sich hieraus für die Stadt Wiesbaden ergeben.

Im Anschluss an die Vorträge wird es, moderiert von Prof. Dr.-Ing. Volker Blees, ausreichend Raum für Nachfragen und Diskussion geben. Zum Ausklang lädt der Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen zum Umtrunk bei Wein und Selters. Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an Studierende, Fachpersonen aus der Region sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referenten:

Dr. Martin Tschopp (Bundesamt für Raumentwicklung der Schweiz)
Camillo Huber-Braun (Leiter Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden)

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

22.01.2020 ab 18:30

Veranstaltungsort:

Hochschule RheinMain
Campus Kurt-Schumacher-Ring
Kurt-Schumacher-Ring 18
Gebäude G, Raum 102
65197 Wiesbaden
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Bauwesen / Architektur, Verkehr / Transport

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

20.12.2019

Absender:

Johannes Eickhoff

Abteilung:

Hochschulkommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65576

Anhang
attachment icon Mobilität im Wandel #6

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay