Live-Vortrag: Selbermachen – Eine andere Geschichte des Konsumzeitalters

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.05.2020 - 05.05.2020 | Essen

Live-Vortrag: Selbermachen – Eine andere Geschichte des Konsumzeitalters

Virtueller Auftakt der Vortragsreihe „Carte Blanche“ mit Reinhild Kreis

Dienstag, 05. Mai 2020, 18.00 Uhr
Der Vortrag findet im Rahmen eines „Zoom-Meetings“ statt.

Wie Haushalte sich mit Waren und Dienstleistungen versorgen, ist keine (reine) Privatsache. Ob Kleidung, Essen oder Wohnen: Die Entscheidung zwischen Selbermachen und Kaufen war stets Teil öffentlicher Auseinandersetzungen um eine „moralischen Ökonomie“, in der sich wirtschaftliches Handeln, individuelle und gesellschaftliche Wertvorstellungen wechselseitig durchdrangen. Der Vortrag stellt die Auseinandersetzung um Versorgungsstrategien in verschiedenen Arenen vom Schulunterricht über die Notbehelfe der Weltkriegsjahre bis zum Heimwerkermarkt vor und zeigt, wie darüber wirtschaftliche und gesellschaftliche Ordnungen verhandelt wurden.

Reinhild Kreis vertritt den Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Duisburg-Essen. Sie habilitierte sich 2018 an der Universität Mannheim, promoviert wurde sie 2009 an der LMU München. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf der Konsumgeschichte, der Geschichte der transatlantischen Beziehungen sowie der Protest- und der Erziehungsgeschichte.

Parallel startet im KWI-Blog das neue Format „5 Fragen“. Diese Rubrik versammelt Kurzinterviews mit Wissenschaftler*innen über aktuelle Forschungsvorhaben und darüber hinaus. Den Auftakt macht auch hier Reinhild Kreis: Ihre Antworten sind ab heute unter blog.kulturwissenschaften.de zu lesen.

Die Reihe „Carte Blanche. Forschung aus der Nachbarschaft“ wird digital fortgesetzt: Die Vorträge des Medienwissenschaftlers Friedrich Balke und des Kulturwissenschaftlers Mark Schmitt werden als Aufzeichnungen in der Mediathek der KWI-Homepage und auf dem YouTube-Kanal des KWI bereitgestellt.

REFERENTIN
Reinhild Kreis, PD am Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Duisburg-Essen (UDE)

LEITUNG
Julika Griem, Direktorin des KWI


VERANSTALTER
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)


WEITERE DIGITALE VORTRÄGE IN DER REIHE „CARTE BLANCHE“

19.05.2020, 18 Uhr – zum Nachhören in der KWI-Mediathek
Friedrich Balke, Ruhr Universität Bochum: „Zirkulation und Zensur – Was uns der literarische Untergrund des 18. Jahrhunderts über die sozialmedialen Kommunikationsdynamiken der Gegenwart lehrt“
16.06.2020, 18 Uhr– zum Nachhören in der KWI-Mediathek
Mark Schmitt, TU Dortmund: „The Shape of Things to Come: Gegenhegemoniale Zukünfte und die Möglichkeiten der Cultural Studies“

Über eine Veröffentlichung würden wir uns freuen.

Über die Reihe „Carte Blanche. Forschung aus der Nachbarschaft“: Eine gute Gelegenheit, um mehr darüber zu erfahren, was Kolleg*innen in den Kulturwissenschaften unserer Partner-Universitäten in der UA Ruhr erforschen. Einblicke in die Konsumgeschichte, Zukunfts-Diagnostik, Gender Studies und die Medienwissenschaft.

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte melden Sie sich bis zum 4. Mai unter maria.klauwer@kwi-nrw.de an. Einen Zugangslink zum Zoom-Meeting erhalten Sie nach der Anmeldung.

Termin:

05.05.2020 18:00 - 20:00

Anmeldeschluss:

04.05.2020

Veranstaltungsort:

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Wirtschaft

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

30.04.2020

Absender:

Miriam Wienhold

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event66219

Anhang
attachment icon Pressemitteilung Carte Blanche Auftakt Selbermachen

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay