idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
28.05.2020 - 28.05.2020 | Online-Pressekonferenz

Online-Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)

Aus der Krise lernen: Digitalisierung und Telemedizin nutzen und Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus verbessern – auch nach der Corona-Pandemie

Durch die Umstellungen in der klinischen Versorgung zugunsten infektiologischer Maßnahmen gegen COVID-19 in den letzten Wochen droht in Deutschland eine Unterversorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes Typ 1 oder Typ 2. Ärztinnen und Ärzte aus der Endokrinologie und Diabetologie beobachten derzeit einen starken Rückgang der Patientenzahlen in Praxen, Ambulanzen sowie Notambulanzen. Dadurch jedoch könnten Notfallsituationen zu spät identifiziert und Betroffene gefährdet werden: So gehen etwa schwere Unterzuckerungen, eine Ketoazidose, ein unbehandelter diabetischer Fuß oder eine über längere Zeit hinweg instabile Stoffwechsellage mit schweren gesundheitlichen Folgen einher.

Digitale und telemedizinische Versorgungskonzepte wie Videosprechstunden bieten Behandelnden viele Chancen und Vorteile, um auch bei physischer Distanz Patientinnen und Patienten regelmäßig persönlich zu beraten.

Auf einer Online-Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) am 28. Mai 2020 um 11 Uhr diskutieren zwei Expertinnen und ein Experte, warum entsprechende Konzepte auch über die Corona-Pandemie hinaus weiter ausgebaut werden sollten. Sie erörtern unter anderem, welche datenschutzbezogenen Voraussetzungen erfüllt und welche abrechnungsrelevanten Hürden hierfür abgebaut werden müssen. Eine niedergelassene Diabetologin, die seit 2018 Videosprechstunden anbietet, berichtet über ihre Erfahrungen aus der Praxis.

Melden Sie sich bitte unter diesem Link zur Online-Pressekonferenz an: https://attendee.gotowebinar.com/register/2018996225588943107

***********************************************************************

Themen und Referenten:

Erste Erfahrungen der Diabetesversorgung während der Corona-Pandemie:
Chronisch und akut Erkrankten droht Unterversorgung
Professor Dr. med. Monika Kellerer
Präsidentin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), Ärztliche Direktorin des Zentrums für Innere Medizin I am Marienhospital in Stuttgart

Digitale und telemedizinische Versorgungskonzepte erhöhen Patientensicherheit:
Durch lückenlose Informationsvermittlung die Behandlungsergebnisse verbessern
Professor Dr. med. Baptist Gallwitz
Pressesprecher der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), Stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik IV, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Telemedizin in der Praxis: Videosprechstunden bieten klare Vorteile für Behandelnde und Patienten – Aber: Auch virtueller Kontakt muss adäquat vergütet werden
Dr. med. Karin Schlecht
Niedergelassene Fachärztin für Allgemeinmedizin, Diabetologie und Reisemedizin, Eisenach

Pressekontakt:

Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
Pressestelle
Christina Seddig/Julia Hommrich
Postfach 30 11 20 | 70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-652/-423
Fax: 0711 8931-167
seddig@medizinkommunikation.org
hommrich@medizinkommunikation.org

Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
Geschäftsstelle
Katrin Bindeballe
Albrechtstraße 9 | 10117 Berlin
Tel.: 030 3116937-55
Fax: 030 3116937-20
bindeballe@ddg.info
www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

28.05.2020 11:00 - 12:00

Veranstaltungsort:

Online-Pressekonferenz
Online-Pressekonferenz
Baden-Württemberg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

20.05.2020

Absender:

Julia Hommrich

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event66304


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).