media.think.tank 2020: KI UND FILM

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project

Veranstaltung



Teilen: 
29.09.2020 - 29.09.2020 | Berlin

media.think.tank 2020: KI UND FILM

Der dritte media.think.tank nimmt die Chancen und Herausforderungen von KI-Systemen für die Film- und Medienbranche in den Blick. Die eintägige internationale Konferenz hat das Ziel, der Film- und Medienbranche die aktuellen (Entwicklungs-) Möglichkeiten durch die Arbeit mit KI-Systemen aufzuzeigen, Trends zu analysieren, zu kontextualisieren und einen Ausblick auf die Potentiale und Herausforderungen der nächsten Jahre zu geben.

media.think.tank 2020
KI UND FILM – Aktuelle Chancen und Herausforderungen künstlicher Intelligenz für die Medienindustrie
Eine Initiative der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und des Erich Pommer Instituts

Der dritte media.think.tank nimmt die Chancen und Herausforderungen von KI-Systemen für die Film- und Medienbranche in den Blick. Die eintägige internationale Konferenz hat das Ziel, der Film- und Medienbranche die aktuellen (Entwicklungs-) Möglichkeiten durch die Arbeit mit KI-Systemen aufzuzeigen, Trends zu analysieren, zu kontextualisieren und einen Ausblick auf die Potentiale und Herausforderungen der nächsten Jahre zu geben.

Alle Produktionsprozesse der Film- und TV-Produktion, von der Ideengenerierung bis zur Postproduktion über Vertrieb sowie der Vermarktung können von KI-Systemen profitieren, um Prozesse besser und effektiver zu steuern. Gleichzeitig stellt uns die neue Technologie vor komplexe Herausforderungen, z.B. vor die Veränderung der Know-how Anforderungen von Arbeitskräften und vor rechtliche wie auch ethische Fragestellungen.

Die Konferenz besteht aus drei Themenblöcken:

TEIL 1: KI-Systeme und praktische Anwendung
KI-Systeme bieten vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für Medienunternehmen. Doch wie funktionieren KI-Technologien, welche KI-Anwendungen können bereits genutzt werden und wie sieht die zukünftige Entwicklung aus? Welches Potential bieten KI-Systeme für Wertschöpfungsketten, Arbeitsplätze und Arbeitsprozesse? Welche technologischen, finanziellen wie politischen Rahmenbedingungen müssen dafür bereit gestellt werden?

TEIL 2: Rechtliche und ethische Rahmenbedingungen von KI
KI-Systeme sind datengetrieben und nur so gut, wie die Daten mit denen sie arbeiten. Umso wichtiger ist es, verlässliche Daten zu sammeln, zu analysieren und verantwortungsbewusst damit umzugehen. Datensicherheit und Datenschutz sind zu garantieren. Vor allem bei Fragen des geistigen Eigentums bestehen zudem Risiken von Rechtsverletzungen im Bereich Urheber- oder Persönlichkeitsrecht. Wie kann ein verantwortungsvoller Umgang mit KI-Systemen aussehen? Welche ethischen Standards gibt es und sollten beachtet werden? Welche gesellschaftlichen Auswirkungen sind zu erwarten?

TEIL 3: Strategieentwicklungen zur Implementierung von KI in KMUs
Der schnelle Wandel der digitalen Welt ist eine Herausforderung für Film- und Medienunternehmen. Es braucht eine AI Roadmap, ein erweitertes Innovationskonzept, das nicht nur Produkte, Technologien oder Services betrifft, sondern auch Herausforderungen, Ziele und Visionen, Geschäftsmodelle, Strategien und Strukturen beinhaltet, um sich in Zukunft erfolgreich aufstellen zu können.

Die Online-Konferenz findet in einem an die Corona-Pandemie angepassten digitalen Format statt. Die Moderator*innen und nationalen Speaker*innen senden live aus der Landesvertretung Brandenburg in Berlin, die internationalen Speaker*innen und Gäste werden online hinzugeschaltet. Bei den Referent*innen aus Wissenschaft, Filmbranche, Wirtschaft, Kultur- und Wirtschaftspolitik handelt es sich u.a. um: Sami Arpa, Prof.
Joanna Bryson, Prof. Dr. Christian Heinze, Michael Keusgen, Prof. Dr. habil. Jana Koehler, Ramak Molavi, Erwin M. Schmidt, Prof. Dr.-Ing. Sebastian Stober.

Die Konferenz setzt sich zusammen aus Vorträgen, Diskussionspanels, Networking-Runden und angeleiteten Arbeitsgruppen. In Letzteren erörtern die Expert*innen zusammen mit den Teilnehmer*innen und eingeladenen KI-Dienstleistern die Einsatzmöglichkeiten von KI in der Medienproduktion, stellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implementierung vor und beleuchten deren Auswirkungen auf die Medienindustrie. Die Ergebnisse werden am Ende dem gesamten Publikum virtuell präsentiert. Ein besonderer Vorteil für Teilnehmer*innen ergibt sich aus den interaktiven Programmteilen: In „Expert Meetings 1:1“ können sich Teilnehmer*innen in 15 Minuten-Sessions eins zu eins mit zwei Expert*innen ihrer Wahl persönlich über Fragen zu KI-Implikationen in ihrem Unternehmen austauschen. Im „MARKTPLATZ DIGITAL“ geben KI-Firmen aus der Branche wertvolle Einblicke sowie Input zur Nutzung ihrer Anwendungen
und präsentieren neueste KI-Geschäftsmodelle, Herausforderungen, Ziele und Visionen für die Zukunft.

Der media.think.tank ist eine alle zwei Jahre stattfindende Konferenz- und Publikationsreihe, die ein Forum bietet für den Wissenstransfer und die Vernetzung von Medienbranche, Politik und Wissenschaft zu aktuellen Themen. Themen früherer Konferenzen dieser Reihe waren: BigData. BigMovies - How Algorithms transform
the Film and TV Industry (2016) und film | innovation | economics (2018).

Sprache: Deutsch | Englisch

Hinweise zur Teilnahme:
Preis: 55,00 EUR (Early Bird bis 15. September 2020, regulärer Preis 95,00 EUR)

Online | Live-Übertragung aus der Landesvertretung Brandenburg in Berlin

Termin:

29.09.2020 09:00 - 18:00

Anmeldeschluss:

22.09.2020

Veranstaltungsort:

Online | Live-Übertragung aus der Landesvertretung Brandenburg in Berlin
Berlin
Brandenburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

25.08.2020

Absender:

Julia Diebel

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event66750

Anhang
attachment icon Pressemitteilung mtt2020

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay