idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
01.10.2020 - 01.10.2020 | Berlin

Bioökonomietag 2020 des Fraunhofer-Verbundes Life Sciences

Die Bioökonomie steht im Mittelpunkt des Wissenschaftsjahres 2020, das aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie bis Ende 2021 verlängert wurde. Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Fraunhofer-Verbund Life Sciences am 1. Oktober 2020 im Fraunhofer-Forum in Berlin einen virtuellen Bioökonomietag mit dem Titel »Bioökonomie und nachhaltige Produktionssysteme«. In diesem Rahmen wird auch die Ausstellung »Fraunhofer Shaping Bioeconomy« eröffnet.

Das Symposium des Fraunhofer-Verbunds Life Sciences bringt Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler sowie Experten aus Politik und Wirtschaft zusammen, informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich Bioökonomie, über die Nutzung biologischer Ressourcen, die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln sowie über Herausforderungen und Lösungen.

Eine biobasierte Wirtschaft, kurz Bioökonomie, bietet Antworten auf viele dringende Fragen unserer Zeit. Sie nimmt sich der Herausforderung an, Ökonomie und Ökologie in größtmöglichen Einklang zu bringen. Konkret bedeutet das, Prozesse gleichzeitig umweltverträglich und wirtschaftlich zu gestalten – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Ein Beispiel ist etwa die Chemieindustrie, die nach alternativen und erneuerbaren Rohstoffen als Ersatz für fossile Ressourcen sucht und dabei auf Biomasse als Grundlage für die Produktion von Chemikalien oder Kunststoffen zurückgreift.

Bioökonomie: Großes Potenzial in den Life Sciences

»Die wachsende Weltbevölkerung, der Klimawandel und ein Rückgang der Artenvielfalt führen in eine sich immer schneller drehende Abwärtsspirale: höchste Zeit für einen grundlegenden Wandel«, erklärt Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer anlässlich der Veranstaltung. »Durch eine biobasierte Produktions-, Arbeits- und Lebensweise Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen – das ist das Ziel der Bioökonomie. Forscherinnen und Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft untersuchen deshalb biologische Systeme und verknüpfen ihre Erkenntnisse mit ideenreichen Technologien, um wegweisende Innovationen für eine nachhaltige Wertschöpfung zu entwickeln.«

Die Bioökonomie ist − neben Ernährung, Umwelt und Gesundheit − eines der Aktivitätsfelder des Fraunhofer-Verbunds Life Sciences, in dem sechs Fraunhofer-Einrichtungen und -Institute mit entsprechendem Forschungsschwerpunkt ihre Expertise und ihre Kapazitäten bündeln. »Im Bereich der Lebenswissenschaften hat die Bioökonomie ein großes Potenzial, etwa bei der Herstellung von Wirkstoffen oder Kosmetika auf biologischer Basis oder bei der nachhaltigen Herstellung von Lebensmitteln «, erklärt Dr. Markus Wolperdinger, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächenverfahrenstechnik IGB in Stuttgart und Sprecher des Fraunhofer Strategischen Forschungsfelds Bioökonomie.

Bioökonomietag bringt Experten zusammen

Den Kern des virtuellen Bioökonomietages bildet ein moderiertes Vortragsprogramm, das durch Diskussions- und Gesprächsrunden abgerundet wird, damit die Teilnehmenden auch eigene Fragen und Gedanken einbringen können. Fraunhofer-Forschende erläutern, wie sie mit innovativen Verfahren und Technologien nachwachsende Rohstoffe zur Herstellung neuer Nahrungsmittel oder Werkstoffe nutzbar und für konkrete Produkte anwendbar machen. Experten aus Unternehmen kommen ebenfalls zu Wort.

Als Gast des Verbunds Life Sciences erklärt Prof. Dr. Alexander Böker, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP mit Sitz in Potsdam, wie sich durch Nutzung des Werkzeugkastens der Natur neue polymere Werkstoffe gewinnen lassen.

Dr. Wolperdinger und Prof. Böker sind Sprecher des Fraunhofer Strategischen Forschungsfelds Bioökonomie. Mit den strategischen Forschungsfeldern – die sich durch hohe Relevanz und strategische Bedeutung für die deutsche Wirtschaft, für die Politik und für die Gesellschaft auszeichnen – positioniert sich die Fraunhofer-Gesellschaft im nationalen und internationalen Wissenschaftsraum.

Podiumsdiskussion zur Nationalen Bioökonomiestrategie der Bundesregierung

In der Podiumsdiskussion beleuchten führende Vertreter der Bundesministerien (BMBF, BMEL) die Nationale Bioökonomiestrategie und diskutieren mit Fraunhofer-Repräsentanten und Vertretern aus der Industrie aktuelle Herausforderungen für die Forschungspolitik.

Den Abschluss des Bioökonomietags bildet eine offene Talkrunde, in der Bioökonomie-Themen wie biomimetischer Synthesekautschuk, Aquakultur, Algenverwertung sowie tropische Rohstoffe aus Kaffeekirsche und Kakaofrucht näher betrachtet werden.
Ausstellung »Shaping Bioeconomy« informiert interessierte Öffentlichkeit
Zum Tag der Bioökonomie wird im Fraunhofer-Forum Berlin auch die Ausstellung »Shaping Bioeconomy« eröffnet. Hier werden ideenreiche Innovationen verschiedener Fraunhofer-Institute präsentiert, die den Weg in eine nachhaltige, biobasierte Wirtschaft weisen. Kompostierbare Knochenschienen, Naturkautschuk aus Löwenzahn oder Algen, die es in sich haben – die Ausstellung zeigt Überraschendes und Wissenswertes rund um die bioökonomische Forschung und ist montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr zunächst bis zum 18. Dezember 2020 zu sehen. Die Schau ist kostenlos und für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Hinweise zur Teilnahme:
Nutzen Sie die Gelegenheit für den Austausch mit den Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich mit Ihrem persönlichen Code an unter:
https://lifesciences-biooekonomietag.de.

Bitte verwenden Sie den allgemeinen Anmeldecode: BioTag2020, wenn Ihnen kein persönlicher Anmeldecode vorliegt.

Termin:

01.10.2020 15:00 - 18:30

Veranstaltungsort:

Fraunhofer-Forum Berlin im Spreepalais am Dom

Kongress- und Tagungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft in der Hauptstadt

Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Umwelt / Ökologie

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest, Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

28.09.2020

Absender:

Dr. Claudia Vorbeck

Abteilung:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event66982


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).