idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.11.2020 - 04.11.2020 | Cottbus

Online-Vorlesung zum Klimawandel im Ozean

Zu dieser Veranstaltung der öffentlichen Vorlesungsreihe »Open BTU« der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Referent der Online-Vorlesung „Klimawandel im Ozean ­– sind Ozeanerwärmung und -versauerung ein böses Zwillingspaar?“ ist Dr. Felix Christopher Mark von der Sektion Integrative Ökophysiologie am Alfred Wegener Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven.

Seit der industriellen Revolution ist die Konzentration des Treibhausgases CO2 in der Atmosphäre um fast 50 Prozent gestiegen. Die Folgen sind bereits spürbar – im langsamen Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur. Die Weltozeane mildern den Temperaturanstieg, indem sie die Effekte des Klimawandels abpuffern, doch ganz verhindern können sie ihn nicht. Im Gegenteil, auch sie werden dadurch wärmer, und ihre oberen Wasserschichten versauern durch die Aufnahme von CO2. Was dies für die wechselwarmen Bewohner der Ozeane, Fische und Wirbellose, bedeutet, und welche Rolle die Wissenschaft in der internationalen Umweltpolitik spielt, wird in diesem Vortrag erläutert.

Dr. Felix Mark ist leitender Wissenschaftler im Forschungsbereich „Integrative Ökophysiologie“ am Alfred Wegener Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Er ist studierter Biologe mit Spezialisierung auf Zoophysiologie. Im Jahre 2004 promovierte er am Alfred Wegener Institut, und von 2004 bis 2008 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zoologie der Cambridge Universität tätig. Seit 2008 wirkte Dr. Mark unter anderem als leitender Forscher in verschiedenen DFG- und BMBF-geförderten Projekten, und seit 2016 ist er wissenschaftlicher Vertreter der Forschungsabteilung „Integrative Ökophysiologie“ am Alfred Wegener Institut.

Zur Vorlesungsreihe »Open BTU«

Vom 4. November 2020 bis zum 10. Februar 2021 bietet die öffentliche Vorlesungsreihe "Open BTU" interessante Einblicke in spannende Wissenschaftsgebiete. Dabei geht es diesmal um die Themen „Das Klimasystem Erde im Wandel“ und „Bildung und Arbeitswelt“. In die interdisziplinären Vorträge fließen aktuelle Forschungsansätze der BTU Cottbus–Senftenberg ein.

Mit diesem für alle Interessierten offenen Bildungsformat unterstützt das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität lebenslanges Lernen und fördert den Wissens- und Ideentransfer in der Region, indem es gesellschaftlich relevante Fragestellungen aufgreift. Dabei kooperiert die BTU auch mit anderen Hochschulen und Institutionen. Nach jedem Vortrag besteht die Gelegenheit für Fragen und den Austausch mit den Referierenden. Interessierte sind herzlich eingeladen, an dem breit gefächerten Veranstaltungsangebot teilzunehmen.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Zugang zum Online-Hörsaal ist unter www.b-tu.de/weiterbildung/offene-hochschule/open-btu auf der Webseite der Open BTU zu finden. Voranmeldungen sind nicht erforderlich.

Termin:

04.11.2020 17:30 - 19:00

Veranstaltungsort:

Die Veranstaltung findet online statt
03046 Cottbus
Brandenburg
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Meer / Klima, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

27.10.2020

Absender:

Ralf-Peter Witzmann

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event67227


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).