idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
09.02.2021 - 09.02.2021 | Augsburg

Aleida Assmann – Gemeinsinn. Was ihn bedroht und was man dagegen tun kann

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Gastdozentur von Aleida und Jan Assmann am Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg, per Livestream.

Aleida und Jan Assmann haben mit ihrem Konzept vom Erinnern und Vergessen nicht nur die kulturwissenschaftliche Forschung geprägt, sondern auch gesellschaftliche und politische Debatten. Das vielfach ausgezeichnete, kongeniale Intellektuellenpaar, das zuletzt in den Orden Pour le mérite erhielt und 2018 mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels geehrt wurde, widmet sich in seinen Augsburger Vorträgen diesem, ihrem zentralen Thema „Erinnern und Vergessen“. Die Vortragsthemen speisen sich aus der gemeinsamen Forschung ebenso wie aus der individuellen Expertise des Paares. So spricht Jan Assmann über die Erfindung des Altertums und die Bedeutung liturgischer Erinnerung, während Aleida Assmann Überlegungen dazu anstellt, was den Gemeinsinn bedroht und was man gegen diese Bedrohung tun kann.

Hinweise zur Teilnahme:
LiveStream @home über https://youtu.be/3dA_XLsOkQA

Termin:

09.02.2021 18:30 - 20:30

Veranstaltungsort:

Per Livestream
über https://youtu.be/3dA_XLsOkQA
Augsburg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

17.11.2020

Absender:

Dr. Manuela Rutsatz

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event67390

Anhang
attachment icon Jakob-Fugger-Zentrum Augsburg - Flyer zur Gastdozentur von Aleida und Jan Assmann

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).