idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
01.03.2021 - 03.03.2021 | Online

Labor-Röntgentechniken für Werkstoffentwicklung und Prozesskontrolle

High-Tech-Produkte benötigen in zunehmendem Maße maßgeschneiderte Werkstoffe. Das verbesserte Verständnis der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen dieser Materialien ist in vielen Branchen von wesentlicher Bedeutung für ihre Anwendung. Die Materialcharakterisierung liefert die erforderlichen Informationen über die atomare Struktur, die chemische Bindung und das 3D-Gefüge neuer Materialien.

In diesem Zusammenhang spielen hochauflösende Röntgentechniken eine wichtige Rolle für die Entwicklung und Einführung neuer Technologien sowie für die Integration neuer Materialien in Hightech-Produkte, aber auch für die Prozess- und die Qualitätskontrolle. Ein einzigartiger Vorteil der Röntgentechniken besteht darin, dass sie - im Allgemeinen integrale - Daten für kompakte Materialien und dünne Schichten zerstörungsfrei liefern.

Tag 1

Röntgentechniken: Grundlagen, Methoden und Geräte

09:00
Begrüßung und Einführung: Grundlagen der Röntgenphysik
- Historische Entwicklung, wesentliche Erfindungen
- Röntgenstrahlung: Brechung, Reflexion, Beugung
- Röntgenbeugung, -spektroskopie und -radiographie/tomographie
- Status und erwartete künftige Entwicklungen
Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

10:45
Röntgen-Experimente: Labor- und Synchrotronstrahlungsquellen
- Erzeugung von Röntgenstrahlen
- Integraler Aufbau: Labor vs. Synchrotron-Beamline
Dr. Jörg Grenzer, Helmholtz Zentrum Dresden-Rossendorf

12:00
Röntgen-Experimente: Optiken und Detektoren
- Röntgenoptiken: Spiegel und Beugungsoptiken
- Röntgendetektoren: 0D, 1D, 2D
Dr. Jörg Grenzer, Helmholtz Zentrum Dresden-Rossendorf

Tag 2

Struktur von Materialien, Textur und Spannungen: Röntgenbeugung

09:00
Röntgenbeugung: Struktur und Gefüge kristalliner Materialien
- Grundlagen der Röntgenbeugung
- Röntgenogrpahische Struktur- und Gefügeanalyse
- Textur- und Spannungsanalyse
- Anwendungen in der Werkstoffwissenschaft
Prof. Dr. David Rafaja, Technische Universität Bergakademie Freiberg

3D-Abbildung von Materialien: Röntgentomographie und -mikroskopie

10:45
Röntgentomographie: 3D-Morphologie und Gefüge von Materialien
- Grundlagen der Röntgenmikroskopie
- Radiographie und hochaufgelöste Röntgen-Computertomographie
- Datenanalyse unter Verwendung von KI-Algorithmen
- Anwendungen in Werkstoffwissenschaft und Biologie
Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

12:00
In-situ und operando Röntgenmikroskopie
- Röntgenmikroskopie für unterschiedliche Photonenenergien
- In-situ mechanische Untersuchungen an Verbundwerkstoffen und Mikrochips
- Operando Studien an Systemen für Energiespeicherung und -wandlung
MSc. Kristina Kutukova, Fraunhofer IKTS Dresden | Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

Tag 3

Materialzusammensetzung und chemische Bindung: Röntgenspektroskopie

09:00
Röntgen-Fluoreszenzspektroskopie: Chemische Zusammensetzung
- Grundlagen der Röntgen-Fluoreszenzspektroskopie
- Von der Punktanalyse zum Element-Mapping
- Raster Mikro-RFA – eine Methode zur qualitativen und quantitativen Materialanalyse
Dr. Roald Tagle, Bruker Nano GmbH, Berlin

10:15
Röntgen-Absorptionsspektroskopie: Lokale atomare und elektronische Struktur von Materialien
- Grundlagen der Röntgen-Absorptionsspektroskopie, EXAFS- und XANES- Analyse
- Von ex-situ zu operando XAS-Studien
- Anwendungen in Batterieforschung, Katalyse und Biomedizin
Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

Datenanalyse

11:30
Big Data und KI-Algorithmen für die Analyse von Röntgenspektroskopie-Daten
- Die Notwendigkeit von Big Data
- Machine learning (ML)-Vorteile
- Beispiele für ML-Anwendungen in der Materialanalytik
- Herausforderungen und Grenzen der Al-Technologien
Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

12:30
Zusammenfassung und Abschluß
Prof. Dr. Ehrenfried Zschech, Sprecher des Dresdner Fraunhofer-Clusters Nanoanalytik

Hinweise zur Teilnahme:
Die Einwahlinformationen werden den Teilnehmern einen Tag vor Beginn der Schulung per E-Mail zugesandt.
Für die Fortbildung wird die Software ZOOM verwendet.

Termin:

01.03.2021 ab 09:00 - 03.03.2021 14:00

Veranstaltungsort:

Online
Online
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

02.02.2021

Absender:

Jörg Bähren

Abteilung:

Kommunikation & Medien

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event67855

Anhang
attachment icon Logo Labor-Röntgentechniken für Werkstoffentwicklung und Prozesskontrolle

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).