idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
15.02.2021 - 15.02.2021 | Darmstadt / Zoom

Virtuelles Festkolloquium zum 90. Geburtstag von Professor Gerhard Sessler

am 15. Februar 2021 feiert Professor Gerhard Sessler seinen 90. Geburtstag. Anlässlich dieses Ehrentages veranstaltet der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt ein Festkolloquium, zu dem viele internationale Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen geladen sind. Wir laden herzlich ein zum Virtuellen Festkolloquium zum 90. Geburtstag.

Am 15. Februar 2021 feiert Professor Gerhard Sessler seinen 90. Geburtstag. Anlässlich dieses Ehrentages veranstaltet der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt ein Festkolloquium, zu dem viele seiner internationalen Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen geladen sind – darunter auch James E. West. Sessler und West hatten in den 1960er-Jahren gemeinsam in den Bell Laboratorien in den USA das Folien-Elektretmikrofon entwickelt.

Wir laden Sie herzlich ein zum virtuellen Festkolloquium zum 90. Geburtstag von Professor Gerhard Sessler am
Dienstag, den 15. Februar 2021, ab 14.15 Uhr via Zoom.
https://tu-darmstadt.zoom.us/j/89901900345?pwd=eURGdldsSGU5V1d4d2pic08yeklNUT09

Zur Person
Gerhard Sessler wurde am 15. Februar 1931 in Rosenfeld geboren. Er studierte Physik in Freiburg, München und Göttingen, wo er 1957 sein Diplom absolvierte. 1959 promovierte er in Göttingen zu einem Thema über Schallausbreitung in dissoziierenden Gasen.
Kurz nach seiner Promotion wechselte er in die USA und forschte dort bei den Bell Laboratorien, wo er von 1967 bis 1975 Leiter der Acoustics Research Abteilung war. Zusammen mit seinem Mitarbeiter James E. West erfand er 1962 das Folien-Elektretmikrofon, auf das 1964 ein Patent erteilt wurde. Elektretmikrofone hatten dann in den folgenden Jahrzehnten einen Anteil von 90 Prozent an allen produzierten Mikrofonen und fanden sich zum Beispiel in Telefonen, Handys, Camcordern und Hörgeräten.

1975 wurde Gerhard Sessler auf die Professur für Elektroakustik am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) der TU Darmstadt berufen. Dort entwickelte er mit seinen Mitarbeitern in den 1980er Jahren das Siliziummikrofon, auch als MEMS- (Micro Electro Mechanical System) Mikrofon bekannt. Dieses hat das Elektretmikrofon heute teilweise abgelöst und wird vor allem in Mobiltelefonen eingesetzt.
In den Jahren 1976 und 1977 sowie 1989–1990 war Professor Sessler Dekan des Fachbereichs etit. Auch nach seiner Emeritierung 1999 leitet er dort die Forschergruppe Elektroakustik.

Professor Sessler ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und wurde außerdem 1999 in die National Inventors Hall of Fame der USA berufen. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen die Benjamin-Franklin-Medaille des Franklin Instituts (2010), der James Clerk Maxwell Award von IEEE/Royal Society of Edinburgh (2012) und das Bundesverdienstkreuz am Bande (2016).

Den genauen Programmablauf finden Sie in der beigefügten Agenda.

Ansprechpartnerin:
Dr. Sandra Siebert
Tel. +49 6151 16 -20208
Fax +49 6151 16 -20210
siebert@etit.tu-darmstadt.de

Hinweise zur Teilnahme:
Wir bitten um Anmeldung unter: servicezentrum@etit.tu-darmstadt.de

Die Veranstaltung findet auf der Plattform Zoom statt. Zugangslink: https://tu-darmstadt.zoom.us/j/89901900345?pwd=eURGdldsSGU5V1d4d2pic08yeklNUT09

Termin:

15.02.2021 14:15 - 17:30

Veranstaltungsort:

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

08.02.2021

Absender:

Silke Paradowski

Abteilung:

Stabsstelle Kommunikation und Medien

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event67894

Anhang
attachment icon Agenda des Kolloquiums

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).