idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
26.04.2021 - 26.04.2021 | Düsseldorf

Workshop Verbraucherforschung 2021: Kaufkultur E-Commerce

Kaufkultur E-Commerce: Die gabenökonomische Implikation. Vortrag von Prof. Dr. Birger Priddat (Universität Witten/Herdecke)

Im Internet sind die Nutzer:innen kulturell längst gewöhnt, frei im Modus von Geben und Nehmen ohne rationale Wertäquivalenzabschätzung zu operieren, vornehmlich auf der Informations- und Wissensebene. Das gilt auch für die Daten- und Informationsgeschenke, die die User ständig den Firmen geben, um mit Werbung belohnt zu werden, d. h. mit zunehmend individuell zugeschnittenen Aufmerksamkeiten. Alle Informationen, die Google, Amazon, Yahoo, Facebook etc. nutzen, sind Gratisgeschenke der Nutzer:innen an die Firmen. Jaron Lanier weist darauf hin, dass hier das kapitalistische System aussetzt: Google et al. müssten, wenn es ökonomisch zuginge, für jede Informationsnutzung und -verwertung an die Nutzer:innen zahlen, d. h. ihnen die jeweiligen Nutzungsrechte abkaufen. Erst dann wären wir wieder in einem (klassischen) Markt. In der jetzigen Fassung haben wir es mit asymmetrischer Reziprozität zu tun: Die Datengeschenke werden von Google et al. profitabel genutzt, die Geber:innen bzw. Nutzer:innen bekommen hingegen lediglich ihre individuell zugeschnittenen Angebote, d. h. einen Service, den sie nicht bestellt haben, aber "dankbar" – als einen comfort of life – annehmen; als ob sie es von Google et al. "geschenkt" bekämen. Dadurch verfällt der Blick dafür, dass sie längst bezahlt haben: über einen unfreiwilligen Kontrakt, den sie post hoc 'legitimieren', ohne die Preise zu wissen. Innerhalb der Märkte läuft eine marktferne Transaktionswelt, die den Anschein einer reziproken Moralökonomie hat, obwohl sie auf einer (ausgeprägten) Wertschöpfungsasymmetrie beruht. Der Vortrag analysiert die Kaufkultur des E-Commerce, entfaltet die Struktur einer Gabenökonomie, ihre Geltung auch für die modernen Märkte, um schlussendlich die digitale Ökonomie als Markt/Non-Market-Hybrid zu beschreiben, dessen Komplexität eine neue Infrastruktur des Konsums aufschließt.

Hinweise zur Teilnahme:
Online über Edudip (Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung)

Termin:

26.04.2021 15:00 - 16:30

Anmeldeschluss:

26.04.2021

Veranstaltungsort:

Online (Edudip)
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

23.03.2021

Absender:

Dr. Christian Bala

Abteilung:

Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68265


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).