idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
13.09.2021 - 17.09.2021 | Freiberg

Internationale Autumn School der TU Freiberg

Globale Erwärmung kann nur gestoppt werden, wenn CO2-Emissionen gesenkt und Energiesysteme umgebaut werden. Wie politische Maßnahmen dazu beitragen, erfahren Teilnehmende bei der internationalen Autumn School „Climate Policy and Energy System Transformation: New Opportunities and Challenges of the Consideration of Co-Benefits" vom 13. bis zum 17. September 2021 in Freiberg (Sachsen). Bewerben können sich interessierte DoktorandInnen und PostDocs aus allen Fachgebieten ab sofort.

Die Faculty der School ist mit international sehr renommierten Wissenschaftlern besetzt. Zu den Vortragenden gehören unter anderem der Vorsitzende der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft" der Bundesregierung, Prof. Dr. Andreas Löschel von der Universität Münster, der Umweltökonom Prof. Dr. Alexander Golub von der American University Washington und Prof. Dr. Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen und Co-Vorsitzende des WBGU - Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung.

Hinweise zur Teilnahme:
Interessierte DoktorandInnen und PostDocs können sich ab sofort (und bis zum 1. Juli 2021) um eine Teilnahme bewerben: https://tu-freiberg.de/fakult6/avwl/international-autumn-school-2021

Termin:

13.09.2021 ab 09:00 - 17.09.2021 15:15

Veranstaltungsort:

TU Bergakademie Freiberg
Freiberg
Sachsen
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Meer / Klima, Politik, Wirtschaft

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

31.03.2021

Absender:

Luisa Rischer

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68344

Anhang
attachment icon Programm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).